Party

Das Partyrezept schmeckt bestens

Königspaar und Prinzgemahlspaar der Iserlohner Schützen waren immer mittendrin bei der Frühlingsparty.

Foto: Jörg Kleine

Königspaar und Prinzgemahlspaar der Iserlohner Schützen waren immer mittendrin bei der Frühlingsparty. Foto: Jörg Kleine

Iserlohn.   „Spring Awakening“ der Iserlohner Schützen lockt über 400 Besucher auf die Alexanderhöhe.

Mit der Frühlingsparty haben die Iserlohner Schützen wahrlich einen Volltreffer gelandet. Über 400 Besucher erlebten das „Spring Awakening“ am Samstag in der Parkhalle, das bis in die frühen Morgenstunden rockte.

Ein Schlüssel dafür war der furiose Auftritt der Band „A.B. and the Balls“, denn die fünf Jungs aus Iserlohn und Hemer bewiesen mit ihrem breiten Repertoire fast magische Anziehungskraft, um auf der großen Tanzfläche mächtig zu „zappeln“.

Von der Sambabis zum Rock’n’Roll

„A.B. and the Balls“, das waren Frontmann Tobias Kaisik, Keyboarder Benjamin Walter, Gitarrist Tommy Janota, Bassist Kevin Kutschelis – und an diesem Abend Felix Specht als Gast-Drummer. Von Rocklassikern wie Creedence Clearwater Revival („Bad Moon Risin’“) bis zu den Toten Hosen („An Tagen wie diesen“), von der Samba bis zum Rock’n’Roll ließ es die heimische Cover-Band richtig krachen.

Schon zum Auftakt gegen 20 Uhr war die Parkhalle knackig voll, aber auch danach lockte es noch viele auf die Alexanderhöhe, um das Frühlingserwachen beim Iserlohner Bürger-Schützen-Verein (IBSV) zu feiern. Und gerade viele junge Leute ließen sich das Spektakel nicht entgehen, standen zeitweise Schlange, um die Party nicht zu verpassen.

Neues Konzeptzieht viele Sponsoren

Mit von der Partie und stets im Rampenlicht waren natürlich das Königspaar Martin König und Silke Klippert sowie das Prinzgemahlspaar Uwe Klippert und Christiane König. Bester Laune zeigte sich ebenso Volker „Woody“ Halfmann, Stadionsprecher der Roosters und IBSV-Mitglied, der zwischendrin eine Live-Kochshow moderierte – serviert von „Koch und Schule“. Mit Stefan Lunkenheimer und Katja Siwek an der Spitze hatte die neue Kochschule das Catering bei der Frühlingsparty übernommen.

IBSV-Oberst Wolfgang Barabo und Hilke Müsse (Marketing) waren sichtlich zufrieden mit dem neuen Konzept, von dem sich das Organisationsteam des IBSV im Vorfeld einen deutlichen Aufschwung bei den Besucherzahlen versprochen hatte.

Die früher erfolgreichen Ball-Abende des IBSV lockten zuletzt weniger Gäste, deshalb kreierten die Schützen mit der Frühlingsparty ein völlig neues Format, erklärte Barabo fröhlich. Die Premiere am Samstag gab dem IBSV recht: Viele Karten gingen im Vorverkauf bei der Stadtinformation über den Tisch, und fast 50 Sponsoren unterstützten das Event. „So viele hatten wir noch nie“, schwärmte Barabo – und signalisierte weitere Aktivitäten des Vereins, um in der Iserlohner Bevölkerung verstärkt Interesse zu wecken. Besonders auch bei jungen Leuten.

Seite
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik