Theater

Die „perfekte“ deutsche Familie

In der Komödie „Achtung Deutsch“ werden Klischees mit viel Humor auf der Bühne verarbeitet.

Foto: Privat

In der Komödie „Achtung Deutsch“ werden Klischees mit viel Humor auf der Bühne verarbeitet. Foto: Privat

Iserlohn.   Parktheater präsentiert preisgekrönte Multi-Kulti-Komödie „Achtung Deutsch!“.

Eine WG von fünf Studenten aus fünf Ländern hat sich im mietgünstigen sozialen Wohnungsbau angesiedelt – durch einen bürokratischen Irrtum eingestuft als deutsche Familie mit zwei Kindern. Als sich Herr Reize vom Wohnungsamt ankündigt, um „Familie Schlüter“ zu überprüfen, stehen die Einbürgerung des Syrers Tarik und der gesamte Mietvertrag auf dem Spiel. Die Chaotentruppe beschließt kurzerhand, dem Kontrolleur die perfekte deutsche Familie, beziehungsweise das, was ihnen das Privatfernsehen als solche präsentiert, einfach beim Besuch vorzuspielen.

Turbulentes Spiel mit Klischees

Ein urkomisches Karussell aus nationalen Fehleinschätzungen, Multi-Kulti-Stereotypen und der Suche nach dem typisch Deutschen beginnt, sich in einer Inszenierung der Komödie am Bayrischen Hof München/Contra-Kreis-Theater Bonn, am Samstag, 1. April, ab 20 Uhr im Parktheater zu drehen. Kabarettist Jochen Busse versteht es als Regisseur dieses Erfolgsstückes mit Tempo und den aberwitzigsten Inszenierungsgags die Ko-mödienschraube kräftig anzuziehen. Vorhang auf für ein turbulentes Spiel mit Klischees, herrlich frisch, hochaktuell und gleichzeitig hintergründig.

Autor Stefan Vögel jongliert meisterhaft mit nationalen Klischees und zieht nur ein Volk noch mehr durch den Kakao als die Deutschen – nämlich sein eigenes. Die Österreicher kommen ganz schlecht weg, aber sie nehmen es wie immer mit Humor. Doch den Vögel-Humor lieben die Deutschen nachweislich, denn seine Stücke laufen landauf, landab. Vögel widerlegt die erheiternde Verallgemeinerung durch den Einzelfall, lässt aber bei aller Ironie ja doch ein liebevolles Augenzwinkern walten. Die Frage ist nur: Was ist eigentlich nun wirklich typisch Deutsch?

Auszeichnung als beste Komödie

Die Aufführung wurde im Juli 2014 bei den Privattheatertagen in Hamburg mit dem Monica-Bleibtreu-Preis als beste Produktion in der Kategorie Komödie ausgezeichnet.

Im Anschluss lädt die Privatbrauerei Veltins zu einem Erfrischungsgetränk ein. Für einen beschwingten Ausklang sorgen die Musiker von „Jazzbaguette“.

Seite
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik