Musik

Kritische Töne in der „Putte“

Liedermacher Lukas unterhielt in der Gaststätte "Die Putte" mit seinen sozialkritischen Texten.

Foto: Annabell Jatzke

Liedermacher Lukas unterhielt in der Gaststätte "Die Putte" mit seinen sozialkritischen Texten. Foto: Annabell Jatzke

Roden.   Liedermacher Lukas und „Last Girl Sober“ singen über die Dinge des Alltags.

Bereits zum zweiten Mal gast­ierte Liedermacher Lukas in der Gaststätte „Die Putte“. Diesmal hatte der 1969 als Joachim Braig geborene Liedermacher, dessen Markenzeichen seine ironischen, melancholischen, gesellschaftskritischen und christlichen Lieder sind, die Nachwuchskünstlerin „Last Girl Sober“ mit auf seiner Kneipentour dabei.

Lukas begeisterte durchaus mit eingängigen Melodien und nachdenklichen Texten. Seien es banale Alltagssituationen wie Handydauerquasselstrippen, Autotuner oder Parkscheinkontrolleure – das Leben schreibt meist die schönsten Geschichten und liefert ausreichend Stoff für Liedtexte. Auch als gelernter Sozialarbeiter hat Liedermacher Lukas ein Gespür für Missstände in der Gesellschaft, wie mitunter Dumpinglöhne.

Auch die junge Singer-Songwriterin „Last Girl Sober“ hätte mehr Publikum verdient. Trotzdem genoss es die Nachwuchskünstlerin auf der Bühne zu stehen und den Gästen ihre ohrwurmtauglichen Lieder zu präsentieren. Wer „Last Girl Sober“ erlebt, mag kaum glauben, dass die junge Künstlerin aus Willich erst seit drei Jahren Gesangsunterricht nimmt – zu begeisternd ist ihre glockenklare Stimme. Auf ihrer Gitarre begleitet sie sich selbst, wenn sie in den Liedern von den Dingen erzählt, die sie beschäftigen. Sie verpackt alltägliche Gedanken in ihren von Folk und Pop angehauchten Stücken und das mal selbstironisch oder mal ganz ernsthaft betrübt.

Seite
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik