Namensgebung

SPD möchte „Luisenbrücke“ amtlich machen

Der Brücke dürfte in Zukunft eine noch größere Bedeutung zukommen, als sie ohnehin schon hat.

Foto: Oliver Bergmann

Der Brücke dürfte in Zukunft eine noch größere Bedeutung zukommen, als sie ohnehin schon hat. Foto: Oliver Bergmann

Die immer wichtiger werdende Fußgängerbrücke zwischen Letmathe-Mitte und Genna hat offiziell noch keinen Namen. Das möchte die SPD nun ändern.

Viele Letmather werden wissen wovon die Rede ist, wenn der Name „Luisenbrücke“ fällt. Im Volksmund – aber eben nur darin – ist die 1960 erbaute Fußgängerbrücke zwischen Lennedamm und der Gennaer Luisenstraße gemeint. Das möchte die SPD jetzt offiziell machen.

Durch den Bau der Lennepromenade in Verbindung mit dem Fahrradweg, dem geplanten Café an der Lenne und der künftigen Stadtspange, sei die Brücke aus ihrem „Dornröschenschlaf“ erwacht, schreibt Ratsfrau Sabine Stake in einem Antrag. Die Chancen stehen gut, dass sich der Hauptausschuss mit dem Thema befassen wird.

Seite
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik