Gesangsverein

Adolf Hoffmann singt seit 80 Jahren in Kreuztal-Osthelden

Adolf Hoffmann (99) aus Kreuztal-Osthelden ist 80 Jahre Mitglied im Gesangsverein Westfalia Osthelden

Foto: Sebastian Hahn

Adolf Hoffmann (99) aus Kreuztal-Osthelden ist 80 Jahre Mitglied im Gesangsverein Westfalia Osthelden Foto: Sebastian Hahn

Osthelden.   Er ist das älteste Mitglied im Gesangsverein Westfalia Osthelden: Adolf Hoffmann (99) aus Kreuztal singt nun bereits schon seit 80 Jahren.

Auch wenn Adolf Hoffmann bald schon 100 Jahre auf dem Buckel hat, die Stimme ist immer noch tief und kräftig. „Früher habe ich immer im Tenor gesungen“, erzählt der 99-Jährige. Auch wenn Hoffmann mittlerweile ein wenig kürzer tritt und nur noch selten selbst singt, in Osthelden hat niemand mehr Gesangserfahrung als er. Noch mehr: Viele seiner Vereinskameraden waren nicht mal geboren, als er zum ersten Mal für den Verein gesungen hat. Denn Adolf Hoffmann ist bereits seit 80 Jahren Mitglied im Gesangverein Westfalia Osthelden – und stellt damit einen neuen Vereinsrekord auf.

Mit 18 Jahren das erste Mal im Musikverein

1937 tritt Adolf Hoffmann mit 18 Jahren in den Verein ein. „Mein Lehrer in der Schule hatte großes Interesse an Musik und mich für die Musik begeistert. Da er auch den im Gesangverein aktiv war, war ich auch schnell dabei“, sagt Adolf Hoffmann. Das musikalische Talent liegt in der Familie: Sein Vater ist einer der Gründer von Westfalia Osthelden. Adolf Hoffmann hat noch gute Erinnerungen an seine ersten Jahre im Gesangsverein: „Damals war so gut wie jeder mit dabei. Der ganze Ort hat mitgesungen, das war schon eine tolle Zeit“, erinnert sich der 99-Jährige.

Durch den Zweiten Weltkrieg singt der Chor dann allerdings ein paar Jahre nicht. „Viele Männer, auch ich, wurden damals zum Wehrdienst eingezogen. Dadurch waren einfach nicht mehr genügend Männer hier vor Ort“, erklärt Adolf Hoffmann.

Nach dem Krieg zurück in Osthelden

1948 kehrt Adolf Hoffmann dann nach Osthelden zurück – beginnt direkt wieder im Chor zu singen. „Wirklich aktiv war ich aber nur noch ein paar Jahre, danach habe ich den Verein bei Projekten unterstützt und bin zu Auftritten mitgefahren“, ergänzt Adolf Hoffmann.

Mit weiteren Mitgliedern sorgt er etwa dafür, dass der Bürgertreff am heutigen Standort errichtet werden kann. Parallel dazu arbeitet er zu Hause als Landwirt: „Wir hatten zwei Kühe im Stall, die versorgt werden mussten.“

Reichlich Urkunden an der Wand

1987 folgt dann das erste große Jubiläum.“50 Jahre im Gesangverein ist für viele eine Leistung, darauf war ich auch damals schon stolz“, sagt Adolf Hoffmann. Mittlerweile hat er eine ganze Sammlung von Urkunden. „25, 40, 50, 60, 70 und jetzt 80 Jahre. Das hat bei uns im Verein noch niemand geschafft“, ergänzt Adolf Hoffmann, als er die gerahmte Auszeichnung in den Händen hält, die ihm der Vorsitzende Bernd Jung Ende März überreicht hat.

Der Gesangverein hat sich in den vergangenen 80 Jahren gewandelt: „Wie überall anders auch werden die Vereine natürlich kleiner, bei uns ist der Gemischte Chor dazugekommen. Die, die weiter mit dabei sind, haben aber immer noch so viel Lust wie ich in meiner Anfangszeit“, sagt der 99-Jährige.

Nächstes Jahr folgt der 100. Geburtstag

2018 steht für Adolf Hoffmann das nächste persönliche Jubiläum an - dann wäre er 100 Jahre alt. „Ich möchte aber nicht zu weit in die Zukunft denken und bin froh über jeden Tag, den ich noch erleben darf“, sagt der 99-Jährige.

Und wer weiß, vielleicht schraubt er den Rekord für die Vereinstreue noch ein wenig weiter nach oben. „100 Jahre wären dann aber etwas zu viel des Guten“, schmunzelt Adolf Hoffmann. Das wäre dann 2037 – und er wäre 119 Jahre alt.

  • Die Lokalredaktion Siegen ist auch auf Facebook.

Seite
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik