Info

Info Motorrad Winterpause

Damit es zum Saisonstart im Frühjahr wieder so sportlich aussieht, sollten Biker in der Winterpause ihre Form und Beweglichkeit trainieren.

Damit es zum Saisonstart im Frühjahr wieder so sportlich aussieht, sollten Biker in der Winterpause ihre Form und Beweglichkeit trainieren.

Foto: Judith Michaelis / dpa-tmn

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Viele Motorräder parken über den Winter eingemottet in der Garage. Ihre Besitzer jedoch sollten sich nicht ausruhen. Zumindest dann, wenn sie kommende Saison wieder zügig und sicher auf ihren Maschinen unterwegs sein wollen. „Motorradfahren stellt hohe Ansprüche an Geist und Körper.

Deshalb ist es besser, wenn Fahrer auch im Winter in Form bleiben“, erklärt Michael Lenzen vom Bundesverband der Motorradfahrer (BVDM). Lenzen rät, während der kalten Jahreszeit regelmäßig Sport zu treiben. Man sollte die Ausdauer trainieren, etwa mit Joggen oder Schwimmen, aber auch einzelne Körperregionen festigen. Dazu zählen unter anderem Nacken, Oberarme, Schultern, Handgelenke und Beine. Mit Eigengewicht trainieren In der Winterpause Gewichte stemmen, ist nicht nötig.

Die meisten Übungen lassen sich mit dem Eigengewicht absolvieren, zum Beispiel Sit-ups, Liegestütze oder Strecksprünge. Körperliche Fitness ist zwar ratsam, sollte für durchschnittliche Biker allerdings auch nicht überbewertet werden

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben