Zunächst als Studie

Audi bringt elektrischen Q4 nach Genf

Audi zeigt die Studie eines elektrischen Q4 auf dem Genfer Autosalon.

Audi zeigt die Studie eines elektrischen Q4 auf dem Genfer Autosalon.

Foto: dpa

Ingolstadt  Elektroautos sind in aller Munde. Audi spendiert nun dem Q4-SUV in einer Studie einen rein strombetriebenen Motor. Sie wird auf dem Genfer Salon präsentiert.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Audi zeigt auf dem Genfer Autosalon (7. bis 17. März) die Studie eines elektrischen Q4. Der kompakte E-Geländewagen soll zum Jahreswechsel 2020/2021 in Serie gehen und Q4 e-tron heißen, bestätigte ein Firmensprecher.

Damit dürfte sich der Preis für den Einstieg ins Elektrozeitalter bei Audi etwa halbieren. Anders als den ersten E-Tron, der in diesen Tagen als Geländewagen der Oberklasse zu Preisen ab knapp 80.000 Euro auf die Straße kommt, wird Audi das neue Modell nicht alleine entwickeln.

Den Angaben nach teilt sich der elektrische Q4 den sogenannten Modularen Elektrifizierungsbaukasten (MEB) mit den ID-Modellen der Konzernmutter VW.

Offizielle Angaben zu Fahrleistungen, Batteriekapazitäten und Reichweite gibt es vor der Weltpremiere der Studie noch nicht. Doch nach allem, was bislang von den ID-Modellen bekannt ist, sollte auch der Q4 auf eine Geschwindigkeit von bis zu 180 km/h und eine Reichweite von rund 500 Kilometern kommen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben