175 Jahre IKZ

Was verbindet Menschen weltweit mit dem IKZ?

Sie leben fernab des Sauerlandes und lesen den IKZ per Internet? Dann schreiben Sie uns doch bitte aus der Ferne zum IKZ-Jubiläum, was Sie mit unserer Zeitung verbindet.

Foto: Mattis May

Sie leben fernab des Sauerlandes und lesen den IKZ per Internet? Dann schreiben Sie uns doch bitte aus der Ferne zum IKZ-Jubiläum, was Sie mit unserer Zeitung verbindet. Foto: Mattis May

Iserlohn.   Der IKZ wird nicht nur in Südwestfalen gelesen. Zum IKZ-Jubiläum möchten wir wissen, wo Sie persönlich den IKZ lesen. Bitte schreiben Sie uns!

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Das Internet, unendliche Datenströme: Wir schreiben das Jahr 2017, und ein Leben ohne das weltweite Netzwerk mag sich heute (fast) niemand mehr vorstellen. Das nächste Postfach ist nur einen Mausklick entfernt, wenngleich dessen Besitzer sich auf einem anderen Kontinent befindet. Informationen sind rund um die Uhr abrufbar, Bilder und Videos fliegen in Lichtgeschwindigkeit um die Weltkugel als wäre man live dabei. Was hätte Johann-Peter Wichelhoven wohl dazu gesagt, hätte man ihm im Jahr 1842, als er in Iserlohn seine Zeitung auf den Markt brachte, diese Entwicklung der Zukunft vorausgesagt?

Vom bedruckten Papier zum Online-Medium, rund um die Uhr aktuell und überall auf der Welt verfügbar, soweit die Datenleitungen reichen: Seit November 1999 hat der Iserlohner Kreisanzeiger mit IKZ-online.de eine Verlängerung ins „World Wide Web“ hinein, liefert Informationen aus der Sauerländer Heimat überall hin. Und hat, das zeigen die Zugriffszahlen, eine treue Leserschaft in dem mittlerweile schon beinahe traditionellen Medium Internet.

Wer genau zur treuen Leserschaft im Internet zählt, verraten die Statistiken gerade nicht. Im Jahr, in dem der Verlag mit dem gedruckten Iserlohner Kreisanzeiger das 175-jährige Bestehen feiert, fragen sich Verlag und Redaktion, wo genau eigentlich der IKZ per Internet gelesen wird. Und wer die Leser sind, was sie mit Iserlohn, mit Letmathe oder mit Hemer verbindet und was ihnen der IKZ bedeutet. Den IKZ lesen, irgendwo auf der Welt, und zudem ganz aktuell – das Internet hat es möglich gemacht.

Heute wenden wir uns daher mit dem Aufruf an Sie, die Leser von IKZ-online. Bitte schreiben Sie uns doch von ihrem Verhältnis zu IKZ-online, zum gedruckten IKZ, zur Region rund um Iserlohn, die ja vermutlich einen Teil Ihres Lebens geprägt hat. Und bitte schicken Sie uns auch ein Foto von Ihnen – gerne ein Selfie, ebenso gerne aber auch ein Foto mit einem Bezug zu ihrer heutigen Heimat, zum Arbeitsort oder zum Ort, an dem Sie womöglich Ihren Ruhestand verbringen. Ihre Zuschriften mit Bild wollen wir in unserer Jubiläumsbeilage „175 Jahre Iserlohner Kreisanzeiger“ veröffentlichen.

Bitte schicken Sie Ihren Text und Ihr Bild – möglichst bis zum 15. Juni 2017 – an unsere E-Mail-Adresse:

redaktion@ikz-online.de

Als kleines Dankeschön versprechen wir Ihnen: Allen, die mitgemacht haben, senden wir nach Erscheinen einen Link zu unserer Jubiläumsbeilage zu. Vielen Dank und herzliche Grüße aus dem Wichelhovenhaus in Iserlohn!

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik