Jubiläumsparty

Mit Bewegung macht Musik noch mehr Spaß

Kinderliedermacher Werner Kötteritz

Kinderliedermacher Werner Kötteritz

Foto: Helmut Rauer

Letmathe.  Kinderliedermacher Werner Kötteritz ist am Sonntag bei der großen Party im Sauerlandpark dabei. Mit lustigen Liedern sorgt er für Spaß bei Groß und Klein.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

„Das wird ein Fest der Bewegung“, verspricht der Letmather Werner Kötteritz. Wenn er am Sonntag, 25. Juni, bei der großen Jubiläumsparty des Iserlohner Kreisanzeigers von 13 bis 13.50 Uhr im Sauerlandpark Hemer die Gitarre in die Hand nimmt, sind Groß und Klein zum Mitmachen eingeladen. Der Kinderliedermacher gratuliert der Zeitung zum 175-Jährigen musikalisch und schöpft dabei aus seinem großen Repertoire Acht CDs und 120 selbstgeschriebene Kinderlieder hat er im Laufe der Jahre herausgebracht.

Viele Songs sind in Letmathe, Iserlohn, Hemer und Umgebung gut bekannt, denn Werner Kötteritz, der stets mit seinem Freund und Produzenten Otto Flanz auftritt, sorgt immer wieder bei öffentlichen Festen und privaten Feiern für Stimmung. Allein schon das Zuhören macht Freude, denn bei Werner Kötteritz geht es lustig zu. Aber der Musiker möchte nicht nur, dass die Leute zuhören, sondern er animiert sie zum Mitmachen. Da gibt es Lieder, bei denen alle klatschen und mit den Füßen stampfen, sich selbst an die Nase oder gegenseitig an die Ohren fassen. „Man muss nicht aktiv mitmachen, aber wer es tut, der hat Spaß“ , sagt Kötteritz. Besonders dann, wenn sich alle beim Lied vom Wackelpudding wie ein solcher bewegen dürfen.

Werner Kötteritz lässt sich immer wieder von dem, was Kinder erleben und erzählen, inspirieren. Als Leiter des evangelischen Kindergartens „Arche Noah“ - und diesen „Job“ übt er nun schon 33 Jahre lang aus - sitzt der Letmather sozusagen direkt an der Quelle für seine Ideen.

Zum Konzert bei der Jubiläumsparty im Sauerlandpark Hemer (Eintritt frei von 9.30 bis 17 Uhr) bringt er seine größten Fans, die Enkel Lasse (vier Jahre) und Lena (zwei Jahre) mit. Und er ist ganz sicher, dass noch viele weitere Fans in Hemer dabei sein werden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben