Pop-Sounds

Brian Eno erweitert „Apollo: Atmospheres & Soundtracks“

Brian Eno|

Brian Eno|

Foto: Uli Deck / picture alliance / dpa

Essen.  Die erweitere Jubiläumsedition von Brian Enos „Apollo: Atmospheres & Soundtracks“ enthält elf Instrumentalstücke mehr als die Ersteinspielung.

Vor 36 Jahren haben Brian Eno, sein Bruder Roger und Daniel Lanois das Album „Apollo: Atmospheres & Soundtracks“ aufgenommen. Der 50. Jahrestag der Mondlandung ist nun ein willkommener Anlass für eine erweitere Jubiläumsedition mit elf zusätzlich neu eingespielten Instrumentalstücken – eine Reise in außerirdische Musik-Sphären.

Das Ursprungsalbum aus dem Jahr 1983 diente als Soundtrack zum Dokumentarfilm „For All Mankind“. In diesem ließ US-Regisseur Al Reinert nicht nur die beteiligten Astronauten vor der Kamera reflektierend zu Wort kommen ließ, sondern stellte Originalaufnahmen von Armstrong, Aldrin & Co. vom Mond und der Raumkapsel dazu. Stücke wie „Stars“, „Weightless“ oder „An Ending (Ascent)“ waren die Untermalung dazu. Reduziert und zurückgenommen, dann aber von ungeahnter Mystik und Anziehungskraft, ließen sie die Filmszenen noch erhabener erscheinen.

Die Neuabmischung fand in den legendenumwobenen Abbey Road Studios statt; für die elf neuen Stücke, die auf einer zweiten Disc zu hören sind, haben sich die Eno-Brüder und Daniel Lanois erstmals seit 36 Jahren wieder gemeinsam in ein Studio begeben. So klingt dieses Doppelalbum tatsächlich homogen. Ein Tipp für Sammler: Die Jubiläumsedition erscheint auch als Vinyl-Doppel-LP.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben