Live-Show

ProSieben kürzt „Schlag den Henssler“ nach Quoten-Rückgang

In der zweiten „Schlag den Henssler“-Show im November besiegte der TV-Koch Kandidat Patrick. Die Quote war allerdings rückläufig.

Foto: Willi Weber / ProSieben

In der zweiten „Schlag den Henssler“-Show im November besiegte der TV-Koch Kandidat Patrick. Die Quote war allerdings rückläufig. Foto: Willi Weber / ProSieben

Berlin  „Schlag den Henssler“ wird gestrafft. Die Auswahl der Kandidaten findet künftig vorab online statt. Ob das die Quote nach oben bringt?

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

ProSieben ändert den Ablauf von „Schlag den Henssler“. Anders als in den ersten beiden Ausgaben wird die dritte Show nicht mehr mit der Auswahl der Kandidaten beginnen. Wer gegen TV-Koch Steffen Henssler antritt, soll künftig online entschieden werden. Das berichtet der Branchendienst DWDL.

Damit könne die Samstagabend-Show direkt mit dem ersten Spiel beginnen. Eine Woche vor dem Sendetermin von „Schlag den Henssler“ würden drei potenzielle Kandidaten auf der Webseite der Show vorgestellt. Die Abstimmung laufe bis zum Tag der Show.

Nächstes „Schlag den Henssler“ am 16. Dezember

Durch den Wegfall der Auswahlrunde dürfte sich die Show insgesamt verkürzen. Die Entscheidung folgt auf einen Rückgang der Quote. Lag der Marktanteil bei der für Werbekunden relevanten Gruppe der 14- bis 49-Jährigen bei Hensslers Debüt-Show noch bei 16,1 Prozent, fiel sie bei der zweiten Ausgabe auf 10,7 Prozent.

Die dritte „Schlag den Henssler“-Show läuft am 16. Dezember. Als Kandidaten stehen Musiker Robert (38) aus Berlin, Turmspringer Patrick (35) aus Bottrop und Zollbeamter Jup (36) aus Frankfurt/Main zur Auswahl. (cho)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (1) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik