Musik

Andrea Berg live auf CD: Die Gefühle schweigen nicht

Andrea Bergs „Mosaik“-Set kann man jetzt auch auf CD hören.

Andrea Bergs „Mosaik“-Set kann man jetzt auch auf CD hören.

Foto: Steffi Adam/Geisler-Fotopress / picture alliance / Geisler-Fotopress

Eigenes Schlager-Konzert im Wohnzimmer: Andrea Berg veröffentlicht mit „Mosaik Live – Die Arena Tour“ einen Konzertmitschnitt voller guter Laune.

Wovon lebt Schlager, wenn nicht von der guten Laune, die sowohl Texte als auch Musik vermitteln? Da passt es hervorragend, dass Andrea Berg ihre Mosaik-Live-Tour als Doppelalbum auf CD herausbringt. 36 Songs finden Fans darauf.

Der Opener „Mosaik“, verspricht eine optimistische Grundstimmung: „In jedem Scherbenmeer seh’ ich ein Mosaik.“ singt Berg da. Und: „Dann wird aus jedem Stolperstein ein Diamant, denn am Ende der Zeit bleibt auch vom härtesten Fels‘ nur noch Sand“. Die Texte erwecken die passenden Bilder im Kopf, der vorantreibende Beat tut sein Übriges und dem Hörer wird klar: Andrea Berg geht gleich zu Beginn in die Vollen.

Tanzen gehört bei Andrea Berg live auf jeden Fall dazu

Es ist die Kunst des Schlagers, einen Beat zu wählen, der nicht überfordert, aber doch mehr als nur dezent zum Tanzen auffordert. Ein Konzert von Andrea Berg ist demnach eine sorgfältig ausgewählte Reise durch einen Abend. Sechs tanzbare, schnelle Songs muss der Zuhörer erst einmal mitmachen, dann folgt mit „Geh deinen Weg“ der erste ruhige Song, bei dem sich das Publikum auch einmal ausruhen kann.

Allzu sehr entspannen sollte man dabei jedoch nicht, sonst verpasst man den gefühlvollen Songtext, in dem die Sängerin vom Loslassen erzählt. Nach dreieinhalb Minuten setzt dann aber der Viervierteltakt gnadenlos ein. Jetzt heißt es wieder: Tanzen, tanzen, tanzen – auch daheim.

Emotionale Höhepunkte

In der Live-Aufnahme profitieren die Songs vom Charme der Sängerin, wenn man etwa das Lachen Bergs in „Du kannst noch nicht mal richtig lügen“ heraushört. Auch emotionale Höhepunkte wie das Cover „Somewhere Over The Rainbow“ das mit seiner reduzierten musikalischen Untermalung wiederum von der Coverversion Israel Kamakawiwo’oles inspiriert wurde, sind dabei.

Gleich nach diesem lässt die Schlagersängerin ihren Megahit „Die Gefühle haben Schweigepflicht“ auf das dankbare Publikum los. Das singt begeistert mit und auch zuhause kann man sich als Hörer nur schwer dem Bedürfnis entziehen, einfach mit voller Kraft loszusingen. Eigentlich schade, dass Berg den Refrain zum Beginn des Lieds stellenweise vom Publikum singen ließ. Was live natürlich immer Spaß macht, kommt auf CD nicht ganz so gut herüber.

Hits mit Gänsehaut-Garantie

Besser gelöst wurde das bei „Du hast mich tausendmal betrogen“, wo der Publikums-Chor gleich die ganze Zeile übernehmen darf. Da kommt Gänsehaut auf. Gegen Ende des Konzerts folgen letztlich Hits auf Hits. Und nicht nur eigene: „Ich liebe das Leben“, im Original von Vicky Leandros, sorgt für zusätzliche Stimmung, zeigt aber im direkten Vergleich mit dem Original auch auf, dass die musikalische Untermalung – bei aller Stimmung – doch manchmal zu generisch ausfällt.

Andrea Berg >> Mosaik Live
Bergrecords (Sony Music)
Wertung: 4 / 5 Punkten.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben