Komik

Zum 43. Mal: Das ComedyArts 2019 in Moers startet

Zum Auftakt am Donnerstag warten die „ReVIERmänners“ unter anderem mit Kai Magnus Sting auf die Besucher in Moers.

Zum Auftakt am Donnerstag warten die „ReVIERmänners“ unter anderem mit Kai Magnus Sting auf die Besucher in Moers.

Foto: Michael Dahlke / FUNKE Foto Services

Moers.  Beim Internationalen ComedyArts-Festival präsentieren Künstler die Vielfalt der Komik. Hier gibt es Infos zu Programm,Tickets und Anfahrt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Humor hat bekanntlich viele Facetten und regionale Ausprägungen. Einen bunten Lachmix präsentiert alljährlich das ComedyArts-Festival, das vom 12. bis 15. September wieder zahlreiche Besucher in die Enni Eventhalle in Moers lockt.

Bereits zum 43. Mal gestalten lokale und internationale Künstler das vielfältige Programm, das sich über vier Abende erstreckt. Von artistischem Slapstick über Comedy und Clownerie bis hin zu Magie und Satire – hier sind der Abwechslung keine Grenzen gesetzt.

ComedyArts 2019: Infos zu Tickets und Anfahrt

Wer Kai Magnus Sting, Markus Barth oder Släpstick erleben möchte, kann Karten in den Vorverkaufsstellen wie beim Moers Marketing (Kirchstraße 27) oder im NRZ-Leserladen (Homberger Straße 4) sowie online kaufen. Tagestickets für Donnerstag und Freitag kosten 29,60 € (ermäßigt 19,70 €). Tagestickets für Samstag gibt es für 32,90 € (ermäßigt 21,90 €), für Sonntag für 31,80 € (ermäßigt 20,80 €). Kombitickets für Freitag und Samstag sind für 50,50 € (ermäßigt 31,80 €) nur im Vorverkauf erhältlich.

Besucher können die Enni Eventhalle, Filder Straße 142, mit dem Bus 052 ab dem Bahnhof Moers erreichen. Auf dem Festivalgelände selbst stehen öffentliche Parkplätze zur Verfügung.

Diese vier Künstler sorgen am Donnerstag für Lacher

Los geht’s am Donnerstag gleich mit einer echten Premiere. Vier gestandene Reviergrößen kommen erstmals zu einer gemeinsamen Show zusammen, um frisches Kabarett auf dem Silbertablett zu servieren. Durch den Abend führt dabei Dave Davis, der einst als Sanitärfachkraft Motombo Umbokko rassistische Vorurteile entlarvte und mittlerweile mit reichlich Wortwitz gegen die „German Angst“ vorgeht.

Doch zu den „ReVIERmänners“ zählen noch drei weitere Künstler: darunter Matthias Reuter, der seine schrägen Geschichten mit virtuosem Klavierspiel untermauert, René Sydow, der mit seinen scharfen Worten auf empfindliche Stellen stößt, und Kai Magnus Sting, bei dem Philosophie auf „Pott“-Prägung trifft.

Am Freitag gibt es Comedy aus aller Welt

Nachdem sich so bereits das Ruhrgebiet von seiner Comedy-Seite gezeigt hat, ermöglicht der Freitag auch einen Blick über die Region hinaus. Dann betritt die Lüdenscheiderin Jacqueline Feldmann die Bühne und erzählt von ihrer Traumkarriere als Hammerwerferin, der beruflichen Realität als Finanzbeamtin und ihrer Liebe zum normalen Leben. Bei Özgür Cebe vereinen sich dagegen Ghetto und Waldorfschule, bei dem Duo Kernölamazonen Liebe und … Kernöl.

Ein anderes Duo, Don Gnu, reist extra aus Dänemark an, um seine Slapstick-Clown-Kunst als multimediale Komödie über das Scheitern zu präsentieren. Die Moderation an dem Abend übernehmen Adrian Engels und Markus Riedinger, die als Onkel Fisch bei ihrem Action-Kabarett bissige Analysen mit hemmungsloser Komik verbinden.

ComedyArts 2019: So sieht es hinter der Festival-Bühne aus

Markus Barth betritt am Samstag die Bühne

Durch den Samstag führt die Entertainerin Sissi Perlinger, die auf die verschiedenen Künstler des Abends einstimmt. Einer von ihnen ist Stand-up-Comedian Markus Barth, der den für sich einzig sinnvollen Umgang mit dem aktuellen Weltenwahnsinn aufzeigt: lachen, wundern und wieder lachen. Als eher „anspruchslose Unterhaltung“ beschreibt Komiker Wolli selbst seine „Comedy mit Sachen“. Etwas seriöser scheint es dagegen bei Stenzel & Kivits abzulaufen – zumindest bevor die beiden Anzugträger mit ihrem hemmungslosen Ritt durch die Musikgeschichte loslegen.

Wie viele Facetten Humor haben kann, zeigt sich auch bei Tobias Wegner. Er hat den „Wall Clown“ entwickelt, der vor einer Wand scheinbar zwischen den Realitäten springt. Das italienische Duo Lucchettino verwandelt derweil einen Haufen von Fehlschlägen in eine verrückte Show – Luca Regina und Tino Fimiani ließen sich für ihre Vorführung dabei von Ikonen wie Mr. Bean inspirieren.

Am Sonntag feiern Släpstick große NRW-Premiere

Am Sonntag fliegen bei der NRW-Premiere der niederländischen Truppe Släpstick Geigen und es tanzen Ballerinos auf Rollschuhen, kurz: es kommt eine Show voller Akrobatik, Musik und Absurdität auf die Bühne.

In Edinburgh gewannen die fünf Komödianten den renommierten „Spirit of the Fringe Award“, in Moers bilden sie den Abschluss des ComedyArts-Festivals.

Draußen geht das Programm weiter

Auch fernab der Bühne gibt es beim ComedyArts-Festival einiges zu erleben. So lockt der Boulevard mit kulinarischen und kulturellen Angeboten auf das Außengelände der Enni Eventhalle. Unter freiem Himmel fügt Julian Bellini zahlreiche Stäbe zu einem Turm zusammen – ohne noch einmal den Boden zu berühren.

Der Eintritt ist zum Boulevard frei.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben