Bildbearbeitung

WhatsApp: Diese neuen Funktionen bietet die Messenger-App

Versteckte Gebühren & Kostenfallen: Ist WhatsApp wirklich kostenlos?

Um den Messenger-Dienst WhatsApp ranken sich immer wieder Gerüchte: Ist WhatsApp nun wirklich kostenlos oder tappt man doch in die Kostenfalle?

Beschreibung anzeigen

Berlin.  Beim Messengerdienst WhatsApp gibt es gleich vier Änderungen, über die sich Nutzer freuen dürften. Und die Bedienung wird einfacher.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die neueste Version der beliebten Messenger-App WhatsApp bietet auf dem iPhone gleich vier Neuerungen, über die sich Nutzer freuen dürften. Mit dem Update auf die neueste Version 2.19.100 werden die Features freigeschaltet.

  • Bilder und Videos können jetzt schneller bearbeitet und sofort an den Absender zurückgeschickt werden. Dazu öffnen Nutzer im Chatverlauf ein Medium und tippen auf das „Zeichnen“-Symbol am unteren Bildrand – damit lassen sich Bilder sofort bearbeiten und mit dem Pfeil-Symbol direkt zurücksenden.
  • Wer mit der gleichen Funktion Text in ein Bild einfügt, kann ab sofort verschiedene Schriftarten und -stile verwenden. Dazu einfach auf das „T“-Symbol am Bildrand oben rechts tippen.
  • Außerdem lassen sich Sprachnachrichten einfacher abhören als zuvor. Das ist jetzt bereits auf dem Sperrbildschirm möglich. Dazu muss die Nachricht lange angetippt werden – dann erscheint ein Wiedergabesymbol.
  • Die neuen Apple-Memojis – persönliche Emojis – lassen sich jetzt auch per WhatsApp als Sticker versenden. Diese finden Nutzer auf der Emoji-Tastatur. Diese verbirgt sich auf der Tastatur hinter der Smiley-Taste unten links. Nötig ist dafür aber das neueste iPhone-Betriebssystem iOS13, das mindestens ein iPhone 6s oder iPhone SE erfordert. Allerdings lassen sich die Memojis nicht wie normale Emojis zusammen mit Text versenden.

Der beliebte Dunkelmodus, der etwa schon von Twitter und Facebook bekannt ist, könnte demnächst auch bei Whatsapp kommen. Dieser „Dark Mode“ sei bereits in Arbeit, schreibt das Portal WABetaInfo.com und zeigt entsprechende Screenshots aus einer Beta-Version. Ein Termin für die Veröffentlichung ist demnach allerdings noch nicht bekannt. Auch Instagram startet jetzt mit Dark Mode durch – und löscht dafür das „Stalking“-Feature.

Bereits im vergangenen Monat hatte WhatsApp eine andere Neuerung vorgestellt. Seitdem lassen sich Dateien mit einer Größe von bis zu 100 Megabyte versenden statt wie zuvor 64 Megabyte. Im Netz löste das Spott aus. Beim konkurrierenden Messenger-Dienst Telegram etwa seien Anhänge von bis zu 1,5 Gigabyte möglich – also der 15-fachen Größe.

Außerdem testet Whatsapp jetzt Nachrichten mit Ablaufdatum.

(aky)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (1) Kommentar schreiben