Ernährung

Warum sich immer mehr Menschen fleischfrei ernähren

Gemüse gehört zu einer veganen und vegetarischen Ernährung dazu.

Gemüse gehört zu einer veganen und vegetarischen Ernährung dazu.

Foto: David Ebener/dpa

Hagen.   MC-Reporterin Clara Luisa Hengstenbeck erklärt euch, warum viele Menschen auf eine vegetarische oder vegane Ernährung umsteigen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Fleisch ist mein Gemüse - so sagen es die Einen, doch für die Anderen ist es genau umgekehrt. Laut Vegetarierbund Deutschland ernähren sich knapp 8 Millionen Deutsche vegetarisch.

Besonders der vegane Lebensstil ist derzeit voll im Trend. Da immer mehr vegane Restaurants öffnen und pflanzliche Alternativen heutzutage in jedem Supermarkt erhältlich sind, wird es immer leichter sich vegan oder vegetarisch zu ernähren.

Zunächst einmal gibt es Unterschiede zwischen dem Veganismus und dem Vegetarismus. Vegetarier verzichten lediglich auf Fleisch- und Fischprodukte. Veganer verzichten auf alle tierischen Produkte. Das bedeutet, dass auch Milchprodukte wegfallen, wie zum Beispiel Joghurt und Käse. Darüber hinaus gibt es auch Kleidung, die vegan hergestellt wird.

Gründe für eine fleischfreie Ernährung

Es stellt sich natürlich die Frage, warum der tägliche Fleischkonsum von vielen Menschen in Frage gestellt wird. Die schlechte Tierhaltung ist einer der Gründe, weshalb immer mehr Menschen auf eine fleischhaltige Ernährung verzichten. Massentierhaltung oder der Transport sind die häufigsten Ursachen für ein vegetarisches oder veganes Leben. Ein weiterer Grund für viele Vegetarier ist, dass das Getreide, was als Futtermittel für Tiere dient, besser der Ernährung des Menschen zugutekommen könnte. Auch der Treibhauseffekt spielt eine große Rolle: Denn durch die intensive Tierhaltung, beispielsweise von Rindern, kommt es zu enormen Ausstößen von Methan, das die Tiere bei der Verdauung freisetzen.

Doch ist eine fleischfreie Ernährung überhaupt gesund? Besonders Veganer betrachten ihren Lebensstil als gesund. Doch das Problem ist, dass es für sie oft schwierig ist, den Mindestbedarf aller Nährstoffe zu decken. Oftmals nehmen sie Nahrungsergänzungsmittel in Tablettenform zu sich. Schwangere Veganerinnen müssen vor allem darauf achten, dass sie viel Proteine zu sich nehmen.

Alles nur ein Trend?

Rein pflanzliches Essen hat auch negative Effekte. Es würde sich jedoch positiv auf die Umwelt ausleben, würde der Trend seinen Lauf nehmen und würde es mehr Menschen geben, die darauf achten weniger bis gar kein Fleisch zu essen. Letztendlich muss aber jeder selbst wissen, was einem schmeckt und was man als moralisch vertretbar ansieht.

MC-Reporterin Clara Luisa Hengstenbeck, Klasse Jahrgang 11, Gesamtschule Haspe, Hagen

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben