Innogy-Aktion

Foto-Workshop: So gelingt das ultimative Bild

So sieht die Fassade des Umspannwerks an der Alfredstraße aus. Wir sind gespannt, auf welche Weise deine Bilder das Motiv zeigen werden.

So sieht die Fassade des Umspannwerks an der Alfredstraße aus. Wir sind gespannt, auf welche Weise deine Bilder das Motiv zeigen werden.

Essen.   Gute Fotos begeistern – in der Zeitung, auf Webseiten, in sozialen Medien. Lerne von zwei Profi-Fotgrafen, wie perfekte „Eye-Catcher“ entstehen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Kennst du das? Du siehst ein tolles Motiv, zückst die Kamera, drückst auf den Auslöser und freust dich auf das großartige Foto. Doch ein Blick auf dein Display zeigt, das Bild ist völlig misslungen: Die Landschaft ist unscharf, die Personen haben rote Augen, irgendwie stimmen die Proportionen nicht und zu allem Überfluss ist das Bild auch noch überbelichtet.

Damit dir das garantiert nicht mehr passiert, veranstalten innogy und MediaCampus einen zweitägigen Foto-Workshop: Mit zwei Profi-Fotografen der FUNKE MEDIENGRUPPE erkundet ihr das Umspannwerk in Essen-Rüttenscheid, auf dessen Fassade kürzlich unter dem Motto „Ever Green“ ein Kunstwerk entstanden ist.

Auf Motivsuche im Umspannwerk

Acht Künstler haben mit 1.400 Dosen Farbe in 2.500 Arbeitsstunden die Fassade gestaltet. Das 1.000 Quadratmeter große Werk greift typische Szenen des Ruhrgebiets, die Ideen der Grünen Hauptstadt Europas – Essen 2017 und Energiethemen auf. Von den Foto-Profis lernst du, wie du dieses Motiv gekonnt in Szene setzt.

Damit du auch weißt, was du da eigentlich genau fotografierst, wird am ersten Tag ein Stromnetz-Experte von innogy vor Ort sein, um die Funktionsweise des Umspannwerks zu erklären. Am zweiten Tag wird euch die Künstlergruppe alle Fragen rund um die gestaltete Fassade beantworten.

Das steht auf dem Workshop-Programm

Im theoretischen Teil machen dich die Profis mit moderner Kameratechnik vertraut. Dabei erfährst du unter anderem, wie du Belichtungszeiten einstellst, was eine ISO-Einstellung ist und wie sich verschiedene Objektive voneinander unterscheiden.

In der Praxis probierst du dann die unterschiedlichsten Arten der Fotografie aus: Handy-Selfies gehören genauso dazu wie Industriefotografie, technische Detailaufnahmen, Landschaftsfotos und Porträts. Die Experten erklären dir ganz genau, wie man gute Motive entdeckt und was man alles beachten muss, um das beste Foto zu schießen.

Fotos mit Bildbearbeitungsprogrammen optimieren

Wenn dann alle Bilder im Kasten sind, wirst du noch in die Geheimnisse der Bildbearbeitung eingeweiht. Zunächst müssen die besten Bilder für eine Fotostrecke ausgewählt werden, dann heißt es die richtigen Bildschnitte setzen. Du wirst staunen, was mit ein paar kleinen Tricks und Kniffen alles möglich ist.

Wenn du also Lust hast, das Fotografieren „von der Pike“ auf zu lernen, dann sichere dir deinen Workshop-Platz, indem du deinen MediaCampus-Projektlehrer bittest, dich möglichst schnell für den Workshop anzumelden. Denn wer zuerst kommt, mahlt zuerst. Anmeldungen möglich unter: 0201 / 804 1965

Die Eckdaten zum Workshop

  • Termin: 12. und 13. Juni 2017
  • Uhrzeit: jeweils von 10.00 bis 17.00 Uhr
  • Ort: Umspannanlage an der Alfredstraße in Essen Rüttenscheid
  • Teilnehmer: insgesamt stehen 15 Workshop-Plätze zur Verfügung
  • Anmeldeschluss: 5. Mai 2017

Weitere Aktionen von innogy sowie von anderen MediaCampus-Partnern findet ihr hier.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben