Partnerschaft

Amazon und Payback: Beim Einkaufen gibt es wieder Punkte

| Lesedauer: 4 Minuten
Amazon: Das ist der erfolgreiche Online-Gigant

Amazon: Das ist der erfolgreiche Online-Gigant

Amazon gehört zu den größten Unternehmen weltweit. Gründer Jeff Bezos ist einer der reichsten Menschen der Welt. Vom kleinen Online-Buchhandel zum milliardenschweren Konzern.

Beschreibung anzeigen

Berlin  Nach acht Jahren Pause können sich Kunden und Kundinnen freuen. Ab sofort gibt es für bestimmte Amazon-Einkäufe wieder Payback-Punkte.

Die Frage kennt man von der Kasse beim Einkaufen: "Haben Sie eine Payback-Karte?" Supermärktewie Penny, Rewe und Discounter wie dm kooperieren bereits seit einigen Jahren mit Payback. Seit kurzem gehört auch Amazon dazu.

Im Jahr 2014 wurde die Partnerschaft aufgelöst und nun ohne große Ankündigungen erneuert. Seit dem 16. November 2022 können Payback-Nutzende beim Online-Shopping auf Amazon wieder Loyalty-Punkte sammeln.

Mit Blick auf Black Friday am 25. November und Weihnachten der ideale Zeitpunkt. Kunden und Kundinnen sparen nicht nur Geld, sondern sammeln zugleich auch Payback Punkte, die später für mehr Schnäppchen eingelöst werden können. Die Partnerschaft beinhaltet jedoch ein paar Konditionen.

Payback-Punkte sammeln: So funktioniert das Loyalty-Programm auf Amazon

Um Payback bei einem Amazon-Einkauf zu nutzen, müssen Sie zunächst auf payback.de gehen und dort auf Amazon klicken. Anschließend geben Sie Ihre Payback Kundennummer ein und können die Produkte dann in den Warenkorb legen.

Pro zwei Euro Einkaufswert erhalten Amazon-Nutzende einen Payback Punkt. Wer also das Weihnachtsgeschenke-Shopping über den internationalen Versandanbieter erledigt, kann ordentlich Punkte sammeln. Mit sogenannten Extra- und Mehrfach-Punkte-Coupons werden bei einem Kauf sogar noch mehr Punkte gutgeschrieben. Diese gebe es laut Payback auf monatlich wechselnde Kategorien.

Tipp von Payback:

"Am besten vorab schauen, ob es einen Punktevervielfachungscoupon gibt und diesen vor dem Einkauf aktivieren."

Weitere Informationen zu Amazon und Online-Handel:

Payback-Punkte auf Amazon sammeln: Das müssen Sie beachten

Payback empfiehlt, dass alle Kunden der Cookie-Nutzung auf der Partnerwebseite zustimmen. Zudem muss bei Amazon der Einkaufswagen leer sein. Auf Produkte, die länger als 24 Stunden im Warenkorb lagen, werden keine Payback-Punkte vergeben. Der Online-Einkauf sollte deshalb zeitnah abgeschlossen werden.

So funktioniert die DHL Packstation
So funktioniert die DHL Packstation

Wenn Sie die Ware bestellt haben, werden die Basispunkte drei Tage nach der Versendung bonifiziert. Die Extra-Punkte (durch Coupons) werden spätestens 14 Tage nach Versand der Ware gutgeschrieben. Für den Fall, dass mehrere Pakete für eine Bestellung losgeschickt werden, erfolgt auch die Punktevergabe gesplittet mit dem Lieferdatum des jeweiligen Pakets. Achtung: Extra-Punkte werden derzeit nur auf die erste Lieferung vergeben.

Ein Beispiel von Payback:

"Wenn die Bestellung aus zwei Lieferungen besteht, werden die entsprechenden PAYBACK Punkte je Teillieferung gutgeschrieben und im PAYBACK Konto sind zwei Transaktionen ersichtlich."

Payback und Amazon vergeben die Punkte zunächst nur in gesperrter Form, um mögliche Retouren und Stornierung von Waren einzukalkulieren. Nach 70 Tagen können Payback-Nutzende die Vorteile des Bonus-Programms in Anspruch nehmen.

Payback Bonuspunkte: Diese Amazon-Produkte sind ausgeschlossen

Einige Amazon-Produkte sind von dem Bonusprogramm ausgenommen. Dazu zählen laut Payback:

  • Bücher, E-Books und Produkte, die einer Preisbindung unterliegen sowie apothekenpflichtige Medikamente
  • Amazon-Mitgliedschaften: Amazon Prime, Amazon Fresh, Lebensmittel und Nahrung, Amazon Business, Amazon Channels, Audible, Baby Wunschliste, Freetime Unlimited, Kindle Unlimited, Prime Music, Prime Student, Prime Video, Hochzeitsliste
Amazon Original Serien: 3 Titel lohnen sich besonders
Amazon Original Serien: 3 Titel lohnen sich besonders
  • Waren- und Geschenkgutscheine, Wert- und Prepaidkarten sowie Guthaben
  • Bestellungen, die telefonisch mit einem Amazon-Kundenberater oder einer -Kundenberaterin bearbeitet oder storniert wurden
  • Käufe in Großmengen, für Gewerbe oder den Wiederverkauf
  • Amazon Spar-Abos
  • Käufe, die im Webbrowser über smile.amazon erfolgen
  • Vorbestellungen
  • Stornierungen
  • Retouren
  • Versandkosten

Payback verweist darauf, dass nur Käufe, die über die Amazon-Webseite oder App in Deutschland getätigt werden, mit Payback Punkten belohnt werden. Zudem kann das Sammeln nicht mit Cashback-Angeboten von weiteren Cashback-Portalen kombiniert werden.

Dieser Artikel erschien zuerst bei morgenpost.de.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Panorama

Liebe Nutzerinnen und Nutzer:

Wir mussten unsere Kommentarfunktion im Portal aus technischen Gründen leider abschalten. Mehr zu den Hintergründen erfahren Sie
» HIER