Waldbrand

Waldbrände im Amazonas-Regenwald – Karten zeigen Ausmaß

Beschreibung anzeigen

Berlin.  Der Amazonas-Regenwald in Brasilien brennt seit Wochen. Diese Karten zeigen die Brandherde - und verdeutlichen den Ernst der Lage.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Der Amazonas-Regenwald in Brasilien brennt - schon seit Wochen. Die dunklen Rauchwolken, die von den Waldbränden im größten Regenwaldgebiet der Erde ausgehen, sind inzwischen auch aus dem All deutlich zu sehen. Wann das riesige Feuer gelöscht werden kann, ist unklar. Auch auf dem G7-Gipfel am Wochenende in Frankreich waren die Waldbrände im größten Regenwaldgebiet der Erde Thema. Insgesamt wollen die Staaten 20 Millionen US-Dollar, umgerechnet 17,9 Millionen Euro.

Weltweit reagieren Menschen geschockt auf das Schicksal des Regenwaldes, der auch als „Lunge des Planeten“ bezeichnet wird. Aktivisten forderten eins schnelles Handeln. Die Brände seien wegen der großen Bedeutung der Wälder für den Klimaschutz auch keine innere Angelegenheit Brasiliens, wie Brasiliens Präsident Jair Bolsonaro vorgebe.

Bolsonaro hatte die Kritik an seiner Regierung zurückgewiesen und sich eine Einmischung in die inneren Angelegenheiten seines Landes verbeten.

Regenwald mit Sonderrolle beim Klima

„Die Welt vertrödelt die wenige verbliebene Zeit, um die Menschheit zu retten“, sagte der australische „Waldmacher“ und Agrarexperte Tony Rinaudo, der 2018 den Alternativen Nobelpreis für eine regenerative Methode der Wiederaufforstung bekommen hatte. „Jedes Großfeuer, egal wo, ist von globaler und nicht nur lokaler Bedeutung. Wir alle verlieren.“

Amazonas-Regenwald: Karten zeigen verheerende Lage

Das Feuer ist auch deshalb so verheerend, weil durch die Brände noch mehr des bei Feuern entstehenden Kohlenstoffmonoxids (CO) an die Umwelt abgegeben.

Wie viel das genau ist, lässt sich auf interaktiven Karten von „Windy.com“ ablesen. Farbmarkierungen dienen dabei als Legende (Unten finden Sie die Links zu den Karten).

Rot bedeutet, dass an diesen Stellen besonders viel CO freigesetzt wird. Das könnte ein Rückschluss darauf sein, wo genau die Brandherde im Amazonas-Regenwald liegen.

Darüber hinaus können Nutzer auch andere Filter-Möglichkeiten wie etwa auch die Temperatur, Wolken oder den Staubgehalt einstellen. Die Daten bezieht „Windy.com“ direkt vom „Europäischen Zentrum für mittelfristige Wettervorhersage“.

Regenwald in Brasilien - So viele Feuer gab es noch nie

Eine etwas deutlichere Grafik bietet das Projekt „InfoAmazonia“, das nach eigenen Angaben ein Netzwerk von Journalisten und internationalen Organisationen ist. Das Besondere: Die Karte zeigt nicht nur die Feuer im Amazonas-Regenwald in den vergangenen 24 Stunden an. Sie gibt auch Informationen darüber, wie häufig es in bestimmten Regionen des Amazonas-Regenwaldes zu Feuern kommt.

Und hier gab es allein in den vergangenen Wochen so viele Brände wie noch nie: Die Zahl der Brände im Amazonas-Regenwald stieg im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 83 Prozent. Allein in der vergangenen Woche gab fast 10.000 Brände im Amazonas-Regenwald. (bekö)

Karten vom Amazon-Regenwald – die Links hier

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (28) Kommentar schreiben