Berlin. Schauspieler Oliver Mommsen über seine Liebe für den Norden, wann er über sich selbst lacht und was auf ihn wie eine Droge wirkt.

Oliver Mommsen ist derzeit auf den Norden fixiert. Am 13. Oktober (um 20:15 Uhr im Ersten) ist der Schauspieler wieder in der in Flensburg gelegenen „Schule am Meer“ zu sehen, zu der er bereits die Fortsetzung dreht. Am 10. November folgt dann die Krimikomödie „Mord oder Watt?“, und bis Ende des Jahres spielt der mit dem Bremer „Tatort“ bekannt gewordene 54-Jährige am St. Pauli Theater in „Das perfekte Geheimnis“ und in „Nebenan“. Im Interview erklärt er, warum er die deutsche Küste für sein Leben braucht, warum er gerne auf offener Straße über sich selbst lacht und wie er sich in einen Wattwurm verwandelt.