Essen. Auf der A1 in Richtung Bremen war zwischen Schwerte und dem Kreuz Dortmund/Unna ein Gefahrgut-Lkw umgekippt. Die Autobahn ist wieder befahrbar.

Gute Nachrichten für Pendler: Nach einem Gefahrgut-Unfall auf der A1 am Mittwochmittag ist die Autobahn seit dem frühen Donnerstagmorgen wieder befahrbar.

Die Autobahn war zwischen der Ausfahrt Schwerte und dem Kreuz Dortmund/Unna seit 12 Uhr am Mittwochmittag gesperrt. Beide Fahrtrichtungen waren zeitweise betroffen. Ein Gefahrgut-Lkw war auf der Fahrbahn umgekippt. Der Laster hatte Natriumhydroxid geladen, eine ätzende Flüssigkeit.

Sperrung der A1: Lkw-Fahrer übersieht Stauende

Nach Auskunft der Polizei Dortmund hatte der Lkw-Fahrer ein Stauende übersehen. Als er ausweichen wollte, kollidierte er mit einem anderen Fahrzeug. Der 50-jährige Lkw-Fahrer wurde dabei schwer verletzt. Der Sattelzug kippte auf die linke Fahrzeugseite.

Um den Sattelzug zu bergen, musste dessen Ladung zunächst abgepumpt werden. Dann konnte das Fahrzeug abgeschleppt werden. Die Arbeiten dauerten bis in die Nacht. Seit etwa 4.45 Uhr ist die A1 nach Auskunft der Autobahnpolizei wieder frei.

Weitere Nachrichten aus der Region gibt es hier