Polizei

Auto nach Hochzeit auf Abstellgleis am Bahnhof Weidenau

Ein besorgter Lokführer hatte die Beamten alarmiert. 

Ein besorgter Lokführer hatte die Beamten alarmiert. 

Foto: Polizei

Siegen-Weidenau.   Polizisten finden schlafenden 19-Jährigen unter Alkoholeinfluss auf dem Fahrersitz seines Autos. Zuvor will er bei der Hochzeit seines Freundes gewesen sein.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Aufs Abstellgleis ist ein junger Mann am Bahnhof Weidenau geraten: Am Sonntagmorgen, 28. Januar, sorgte seine dunkle Limousine dort für Irritationen – zumal er selbst schlafend hinter dem Steuer saß. Ein Lokführer hatte besorgt die Polizei alarmiert.

Polizisten wecken betrunkenen 19-Jährigen

Der 19-jährige auf dem Fahrersitz stand zudem unter Alkoholeinfluss, die Beamten weckten ihn. Gleichzeitig stellten die Polizisten im Innenraum – neben diversen alkoholischen Getränken – einen ausgeprägten Gummigeruch fest, zudem war ein Hinterreifen der Limousine zum größten Teil abgefahren, das komplette Reifenprofil war abgeplatzt.

Der junge Mann erklärte, dass er nicht wisse, wie sein Wagen auf die Bahngleise gekommen sei: Er sei auf der Hochzeit eines Freundes gewesen, als er zu seinem Auto zurückgekommen sei, habe es bereits auf den Gleisen gestanden. Er habe sich dann auf den Beifahrersitz gesetzt, um dort zu schlafen.

Hinterreifen auf Schienen abgefahren

Die Polizei hält es dagegen eher für wahrscheinlich. dass der Mann nach der Feier sein am Bahnhof geparktes Auto über den Bahnhofsparkplatz auf die Schienen gesteuert hat.

Als er dann versuchte, auf den Schienen weiterzufahren, wurde dabei der Hinterreifen abgefahren. „Das würde“, so die Beamten, „den starken Gummigeruch erklären“.

Gegen den 19-Jährigen wurden ein Ermittlungsverfahren eingeleitet, sein Führerschein wurde eingezogen. Das ramponierte Auto wurde per Kran vom Gleis geborgen und abgeschleppt.

  • Die Lokalredaktion Siegen ist auch bei Facebook.
Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben