Unfall

Am Straßenrand gefundene Frau schwebt weiter in Lebensgefahr

Die schwerverletzte Frau kam in eine Klinik.

Die schwerverletzte Frau kam in eine Klinik.

Foto: Marcel Kusch/dpa picture alliance

Ratingen/Oberhausen.  Rätselhafter Unfall in Ratingen: Frau aus Oberhausen liegt mit lebensgefährlichen Verletzungen am Straßenrand im Wald. Zustand weiter kritisch.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Mit lebensgefährlichen Verletzungen ist am Montagmorgen eine Frau an einer Bundesstraße in einem Wald bei Ratingen entdeckt worden. Die Verletzungen an Kopf und Körper deuteten auf einen Zusammenstoß mit einem noch unbekannten Fahrzeug hin, erklärte die Polizei.

Doch auch nachdem die Ermittler klärten, dass die Frau 44 Jahre alt ist und aus Oberhausen kommt, blieb der Fall mysteriös. Denn auch die Angehörigen könnten sich nicht erklären, warum sie sich gegen 5.50 Uhr auf dem dunklen Straßenabschnitt zwischen Hösel, Essen und Breitscheid aufhielt, berichtete die Polizei. Die Schwerverletzte kam in eine Klinik. Ihr Zustand sei immer noch kritisch, sie habe deshalb nicht befragt werden können, teilte die Polizei am Dienstag mit.

Die Polizei hatte am Montag die vielbefahrene Straße zur Spurensuche weiträumig abgesperrt und suchte nach Zeugen. Am Dienstagmorgen waren Beamte erneut an der Fundstelle und hielten Autos an, um möglicherweise regelmäßig vorbeifahrende Pendler zu ihren Beobachtungen zu befragen.

Die Ermittler hoffen weiterhin auf Beobachtungen von Zeugen und Hinweise auf einen Unfallfahrer. Wer am frühen Montagmorgen an der Straße Am Sondert in Ratingen verdächtige Beobachtungen gemacht hat, wird gebeten, sich unter Telefon 02102/9981-6210 bei der Polizei zu melden. (dpa)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben