Kriminalität

Mädchen soll auf Kunden-WC per Handy gefilmt worden sein

Ein Ermittlungsverfahren ist in dem Fall eingeleitet worden, berichtet die Polizei (Symbolbild).

Ein Ermittlungsverfahren ist in dem Fall eingeleitet worden, berichtet die Polizei (Symbolbild).

Foto: Andreas Bartel

Bottrop.   Die junge Gladbeckerin (14) hat in Bottrop im Kaufland die Damentoilette aufgesucht. Über der Kabinenwand tauchte ein Handy auf.

Ein Mädchen (14) aus Gladbeck hat den Verdacht, auf der Kundentoilette von Kaufland am Berliner Platz per Handy gefilmt oder fotografiert worden zu sein. Mit ihrer Mutter hat sie Anzeige bei der Polizei erstattet.

Demnach suchte das Mädchen, das in Bottrop zur Schule geht, am Donnerstag gegen 16.30 Uhr in dem Einkaufszentrum die Damentoilette auf. Die Kabine neben ihr sei besetzt gewesen. Von dort aus sei dann ein Handy über die Begrenzungswand gehalten worden. „Zum möglichen Täter kann sie keine Angaben machen“, sagt ein Polizeisprecher.

Mädchen wandte sich an Sicherheitsleute vor Ort

„Vor Angst ist sie erstmal rausgelaufen“, so die Mutter der 14-Jährigen zur WAZ und übte Kritik am Sicherheitsdienst vor Ort: Ihre Tochter habe sich an zwei Sicherheitsleute gewandt. Die hätten aber gesagt, dass das nicht ihre Aufgabe sei. Der Chef der Security-Firma zeigt sich sicher, dass es so nicht gewesen sein kann. Er gab nach Rücksprache mit den Mitarbeitern an, dass diese Damen- und Herren-WC kontrolliert hätten, aber niemand dort gewesen sei.

Nach Einschätzung der Kaufland-Filialleiterin handelt es sich um ein Missverständnis zwischen Mädchen und Security. Es habe inzwischen ein klärendes Gespräch gegeben, sagte sie Freitagnachmittag.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben