Zwischenfall

British Airways: A380 läuft beim Fliegen mit Wasser voll

| Lesedauer: 2 Minuten

Foto: Frank Augstein/AP/dpa

Berlin.  Schock hoch über den Wolken: Auf einem British-Airways-Flug strömte plötzlich Wasser in die Kabine. Auch aus der Decke tropfte es.

  • Ein Defekt an einem A380 sorgte dafür, dass das Flugzeug mit Wasser volllief – und das während des Fluges
  • Die Crew versuchte, das Wasser zu beseitigen, was jedoch ohne Erfolg blieb
  • Zum Glück für die Passagiere bliebt der Zwischenfall ohne ernsthafte Folgen

Für viele Reisende dürfte der Moment ein Schock gewesen sein: Auf einem British-Airways-Flug von London nach Washington sprudelte plötzlich Wasser aus der Decke eines Airbus A380. Der Flieger war bereits sieben Stunden unterwegs und befand sich mitten über dem Atlantik, als unvermittelt Wasser aus dem oberen Deck ins untere floss und sich im Flugzeug ausbreitete.

A380 landete planmäßig in Washington

Aufnahmen, die die britische Zeitung "The Sun" veröffentlichte, zeigen, wie das Wasser eine Treppe herunterläuft, die den oberen Teil des zweistöckigen Flugzeuges mit dem unteren verbindet. Auch aus der Decke in der unteren Kabine fließt Wasser.

Die Crew – von dem Zwischenfall offenbar selbst völlig überrascht – versuchte die Flüssigkeit notdürftig mit Handtüchern aufzufangen. Die Überflutung konnten die Angestellten der Airline so aber nicht wirklich unter Kontrolle bringen. Auch für das Team an Bord scheint die Situation eine Herausforderung zu sein: In einem der Videos hört man eine Flugbegleiterin leise fluchen.

Der Grund für die plötzliche Überschwemmung war laut British Airways ein Leck an einem Ventil, das die Trinkwassertanks ab Bord regelt. Die Sicherheit war nach Angaben der Airline allerdings zu keinem Zeitpunkt in Gefahr. Die betroffenen Passagiere wurden in einen trockenen Teil des Flugzeuges gebracht – und das Flugzeug landete einige Stunden später sicher in Washington. Dort wurde das defekte Ventil ausgetauscht. (csr)

Lesen Sie auch: Easyjet-Maschine muss notlanden – Pilot bleibt auf Toilette

Dieser Artikel erschien zuerst auf morgenpost.de.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Panorama

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben