Bestsellerautorin

Cornelia Funke setzt erfolgreiche „Tintenwelt“-Reihe fort

Kinderbuch-Autorin Cornelia Funke erzählt in ihren „Tintenbüchern“ die Geschichten des Vater-Tochter-Gespanns Mo und Meggie, das beim Vorlesen Figuren aus Büchern lebendig werden lassen kann.

Kinderbuch-Autorin Cornelia Funke erzählt in ihren „Tintenbüchern“ die Geschichten des Vater-Tochter-Gespanns Mo und Meggie, das beim Vorlesen Figuren aus Büchern lebendig werden lassen kann.

Foto: dpa

Mainz/Hamburg.  Die Bestsellerautorin Cornelia Funke schreibt an einer Fortsetzung der „Tintenbücher“. Auch einen Titel hat das neue Werk bereits.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Bestsellerautorin Cornelia Funke (57) will auch ihre „Tintenwelt“-Reihe fortsetzen. „Ich schreibe ja gerade an einer Fortsetzung der ,Tintenbücher’, und die heißt ,Die Farbe der Rache’“, sagte Funke in der Sendung „lesenswert“ im SWR Fernsehen (29. September/23.15 Uhr), wie der Sender am Donnerstag mitteilte.

Gerade erst hatte die in Los Angeles lebende Schriftstellerin, die viele Jahre in Hamburg wohnte und dort auch ihren Verlag (Dressler Verlag) hat, mit „Die Feder eines Greifs“ ihren Fantasyroman „Drachenreiter“ aus dem Jahr 1997 fortgesetzt.

Neues „Tintenbuch“ soll fünf Jahre später spielen als das letzte

„Tintenherz“ war 2003 erschienen und später auch verfilmt worden. In „Tintenblut“ (2005) und „Tintentod“ (2007) hatte Funke die Geschichte um das Vater-Tochter-Gespann Mo und Meggie, das beim Vorlesen Figuren aus Büchern lebendig werden lassen kann, weitererzählt.

Das neue Buch werde fünf Jahre später spielen als das letzte, kündigte Funke an. „Da geht es um das Bild gegen das Wort und das Bild mit dem Wort“, berichtete sie. „Ich will eine Lanze brechen für das illustrierte und das illuminierte Buch, weil ich glaube, dass sich so manche Dinge im Bild einfangen lassen, die sich im Wort nicht einfangen lassen.“ (dpa)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben