Urlaub

Reisen in Zeiten von Corona: Müssen Kinder getestet werden?

Lesedauer: 3 Minuten
Familienurlaub: Corona-Test kann Quarantäne verkürzen

Familienurlaub- Corona-Test kann Quarantäne verkürzen

Familien, die in diesem Sommer Urlaub in Corona-Risikogebieten machen machen wollen, können durch den Nachweis eines negativen Tests eine mögliche Quarantäne verkürzen. Darauf hat Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) hingewiesen.

Beschreibung anzeigen

Während viele Eltern bereits geimpft sind, haben ihre Kinder noch keinen Impfschutz. Müssen die Kleinen bei Reisen getestet werden?

Der Sommerurlaub naht und für viele Familien stellt sich die Frage, was sie in Zeiten von Corona alles beachten müssen. Vor allem, wenn die Reise mit ansteht. Während in vielen Ländern die Testpflicht für vollständig Geimpfte fällt, sieht die Lage für Kinder meistens noch anders aus.

Das Auswärtige Amt weist daraufhin, dass die Regelungen sehr unterschiedlich sind und sich nach dem aktuellen Inzidenzwert der jeweiligen Region richten. Reisende sollten sich deswegen vor dem Urlaub über den aktuellen Stand entweder beim Auswärtigen Amt oder beim Reiseanbieter informieren.

Deutschland

Bei Inlandsreisen sind Kinder unter sechs Jahren von der Testpflicht befreit, es gibt auch keine Quarantänepflicht. Trotzdem sind die Test-Bestimmungen von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich. In bayerischen Unterkünften etwa müssen Personen, die nicht geimpft sind, einen negativen Test vorweisen, auch Kinder ab sechs Jahren.

Spanien

Seit 7. Juni können Reisende auch ohne den bisher obligatorischen PCR-Test nach Spanien einreisen. Ein Schnelltest, ein Nachweis einer vollständigen Impfung oder einer Genesung von einer Corona-Erkrankung reiche dann aus, teilte das spanische Gesundheitsministerium mit. Kinder unter sechs Jahren brauchen auch keinen Schnelltest. Die Registrierung im Online-Portal Spain Travel Health ist aber weiterhin notwendig.

Italien

Für die Einreise aus Deutschland ist die Vorlage eines negativen PCR- oder Antigen-Tests erforderlich, der nicht älter als 48 Stunden sein darf. Ausgenommen sind Kinder unter zwei Jahren. Für vollständig Geimpfte oder Genesene gibt es laut Informationen des Auswärtigen Amts derzeit keine Erleichterungen bei der Einreise. Der Test ersetzt dafür die Quarantäne-Pflicht.

Kroatien

Kinder unter sieben Jahren müssen bei der Einreise nach Kroatien keine negativen Corona-Tests vorweisen, wenn ihre Eltern oder Erziehungsberechtigten vollständig geimpft, genesen sind oder einen negativen PCR- oder Antigentest vorweisen, der nicht älter als 48 Stunden ist. Vollständig Geimpfte brauchen keinen Testnachweis mehr.

Frankreich

Bei der Einreise nach Frankreich muss man derzeit einen negativen PCR-Test vorweisen, der nicht älter als 72 Stunden ist. Von der Testpflicht ausgenommen sind Kinder unter elf Jahren. Vollständig Geimpfte brauchen ab 9. Juni keinen negativen PCR-Test mehr.

Griechenland

Kinder ab sechs Jahren benötigen bei der Einreise nach Griechenland einen negativen PCR-Test, der nicht älter 72 Stunden ist. Vollständig Geimpfte brauchen keinen Testnachweis.

Niederlande

Die Niederlande haben Deutschland zum Hochrisikogebiet erklärt. Reisende aus Deutschland müssen sich deswegen für zehn Tage in Hausquarantäne (auch Ferienunterkünfte) begeben. Alle Reisenden müssen zudem einen negativen PCR-Test vorweisen. Kinder unter 13 Jahren sind von der Regelung ausgenommen.

Österreich

Kinder unter zehn Jahren müssen bei der Einreise keinen Testnachweis vorlegen. Alle anderen brauchen einen negativen PCR- oder einen Antigen-Test vorlegen. Der PCR-Test darf nicht älter als 72 Stunden sein, der Antigen-Test nicht älter als 48 Stunden sein. Vollständig Geimpfte dürfen ins Land ohne einen Testnachweis einreisen. (aju)

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Panorama

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben