Feuerwehr

Explodierter Akku von E-Bike löst offenbar Brand aus

Die Explosion eines Akkus von einem E-Bike hat in Herford wohl einen Brand ausgelöst.

Die Explosion eines Akkus von einem E-Bike hat in Herford wohl einen Brand ausgelöst.

Foto: hohl / Getty Images/iStockphoto

Herford.  In Herford hat die Explosion eines E-Bike-Akkus offenbar einen Brand verursacht. Das Ladegerät steckte über Nacht in der Steckdose.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Dutzende Rettungskräfte sind in der Nacht zum Mittwoch in Herford zu einem Kellerbrand angerückt. Auslöser: möglicherweise ein explodierter E-Bike-Akku. Wie die Feuerwehr mitteilte, lehnte das E-Bike an einem Klavier – beides wurde von den Flammen zerstört.

Verletzt wurde laut den Sicherheitskräften niemand. Der Feuerwehr zufolge lagen Litium-Ionen-Zellen verstreut rund um das zerstörte Fahrrad, was eine Explosion des Akkus nahelegen würde. Ersten Ermittlungen der Polizei zufolge war ein Akku-Ladegerät in der Nähe des Fahrrads an eine Wandsteckdose angeschlossen.

Feuerwehr: Akkus von E-Bikes und E-Scooter nicht unbeaufsichtigt laden

„Wir empfehlen in diesem Zusammenhang noch einmal dringend, E-Bikes, E-Scooter und andere Fahrzeuge (...) mit entsprechend großen Akkus, speziell Lithium-Ionen Akkus, möglichst nicht im Schlaf- oder Wohnbereich aufzubewahren, unbeaufsichtigt zu laden oder sonst unsachgemäß zu verwenden“, heißt es in der Mitteilung der Feuerwehr. 34 Feuerwehrleute waren zu dem Brand angerückt.

• Auch interessant: Mehr Verkehrstote 2018 – Bundesamt korrigiert Zahl nach oben

E-Bikes und E-Scooter werden bei den Deutschen immer beliebter. Um ein E-Scooter-Chaos in Städten zu vermeiden, rief Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer zu einem härterem Vorgehen der Städte bei Verstößen mit E-Tretrollern auf. (les/dpa)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (4) Kommentar schreiben