Übungsflug

Flugschülerin (14) stürzt mit Segelflugzeug ab – Klinik

Segelflugzeug abgestürzt: Der Flieger hing in 25 Meter Höhe, eine Flugschülerin und ihr Lehrer sind schwer verletzt worden.

Segelflugzeug abgestürzt: Der Flieger hing in 25 Meter Höhe, eine Flugschülerin und ihr Lehrer sind schwer verletzt worden.

Foto: Dominik Bartl / dpa

Berlin.  Ein Übungsflug endete für eine 14-Jährige und ihren Fluglehrer mit schweren Verletzungen. Polizei rätselt: Warum stürzte das Duo ab?

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Tragisches Ende einer Flugstunde – eine 14-Jährige ist schwer verletzt worden, nachdem das von ihr gesteuerte Segelflugzeug abgestürzt war.

Die 14-Jährige war, begleitet von ihrem 60 Jahre alten Fluglehrer aus Bad Tölz, am Samstag im Landeanflug nahe dem oberbayerischen Ort Ohlstadt. In der Nähe des Flugplatzes Pömetsried (Landkreis Garmisch-Patenkirchen) wollte sie die Maschine offenbar zu Boden bringen – was jedoch auf fatale Weise misslang.

Aus bisher noch ungeklärter Ursache streifte einer der Flügel Baumkronen. Die Kollision sorgte dafür, dass das Team die Kontrolle über sein Flugzeug verlor. Die Maschine krachte in die Bäume.

Absturz von Segelflieger: Insassen wurden „erheblich verletzt“

Laut eines Polizeisprechers habe es sich um einen Übungsflug gehandelt, offenbar wollte der 60-Jährige der Teenagerin das Fliegen beibringen. „Sämtliche Rettungskräfte – Flugrettung, Freiwillige Feuerwehren, BRK und Bergwacht – aus der Umgebung wurden zur Rettung der beiden Verunfallten herangezogen“, berichtete der Sprecher in einer Mitteilung.

Das Segelflugzeug blieb bei dem Absturz nahe einer Autobahn etwa in einer Höhe von 25 Metern in den Bäumen hängen. „Beide Insassen wurden bei dem Absturz erheblich verletzt“, erklärte die Polizei.

Auf dieser Google-Karte ist zu sehen, wo in Bayern der Flugplatz in Pömetsried liegt.

Polizei ermittelt – technischer oder Bedienfehler?

Die Untersuchungen zum Hergang und zur genauen Ursache wurden vom Flugunfallsachbearbeiter der Polizeiinspektion Murnau geführt. Möglich ist, dass ein technischer Defekt zum Kontrollverlust geführt hatte – aber auch, dass ein Lenkfehler gemacht wurde, der so schnell nicht mehr korrigiert werden konnte.

Wetter und Sicht in der Region waren zum Unfallzeitpunkt gut. Die 14 Jahre alte Flugschülerin stammt aus dem Landkreis Garmisch-Partenkirchen. Sie wurde in eine Klinik gebracht.

Erst vergangene Woche war ein Segelflugzeug verunglückt, die Insassen saßen vier Stunden fest. Einen Albtraum erlebte ein Schüler bei seiner erster Flugstunde: Der Lehrer wurde bewusstlos. Ein Drama spielte sich in Lüneburg ab: Zwei Segelflugzeuge kollidierten – ein Flieger stürzte in einen Vorgarten. Weil ein Jogger auf eine Startbahn gelaufen ist, verunglückte ein Segelflieger. (ses)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben