Castingshow

„Sie läuft wie ein Bauer“: So fies startete Heidi bei „GNTM“

Das muss man über "Germany's Next Topmodel" wissen

Drei Fakten über GNTM

Drei Fakten über GNTM

Beschreibung anzeigen

Berlin  Die 14. Staffel von „GNTM“ mit Heidi Klum läuft: Für Kandidatin Jasmin wird die erste Fashionshow zum Alptraum – und Heidi wird gemein.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Tränen, Streitereien, böse Kritik und ein völlig veraltetes Frauenbild: Während Heidi Klum in der ersten Folge von „Germany’s next Topmodel” 2019 damit kämpft, weit verbreitete Model-Klischees aus der Welt zu schaffen und für Vielfalt auf dem Laufsteg zu werben, bleibt am Ende doch alles beim Alten.

Es gibt einige Änderungen am Format der Show, doch Model-Mama Heidi bleibt ihrem Image treu – und lässt einige Kandidatinnen schon in der ersten Folge der 14. Staffel von GNTM vor Publikum richtig auflaufen. Das erwartet Zuschauer in der zweiten Folge von GNTM.

GNTM soll sich noch mehr um Heidi Klum drehen

Bei einem „Get together“ in Berlin treffen die 50 Kandidatinnen der neuen „Germany’s next Topmodel“-Staffel das erste Mal aufeinander. Heidi Klum hat die Mädchen im Vorfeld im Alleingang aus allen Bewerberinnen ausgesucht.

Ein öffentliches Casting gab es für die 14. Staffel von „GNTM“ ebenso wenig wie es noch eine feste Jury gibt. Und auch das gehört zum neuen Konzept der Prosieben-Show: Fortan soll sich alles noch mehr um die 45-jährige Show-Chefin drehen. Das sind die wichtigsten Fragen und Antworten zur neuen Staffel von „Germany’s Next Topmodel“.

Heidi kämpft gegen Model-Klischees – ohne Erfolg

Passend dazu empfängt Heidi Klum in Berlin an einer großen Tafel voller Süßigkeiten. Mit Donuts, bunten Burgern und Schokolade scheint die Model-Mama – die sich oft gar nicht so mütterlich verhält – direkt zu Anfang der neuen Staffel das Klischee ausräumen zu wollen, dass Models dem Mager-Wahn unterliegen. Und dass die ProSieben-Show den auch noch verstärken könnte.

Kein Wunder, dass keines der Mädchen sich erstmal traut, etwas von den Süßigkeiten zu essen: Das könnte doch eine Falle sein!

Dem Publikum wird das Ganze als großes Kennenlernen verkauft, für Heidi Klum und für die Zuschauer. Die sehen also gleich all die Kandidatinnen, die in den nächsten Wochen besonders im Fokus stehen werden. Dazu gehört auch Theresia: Allein mit ihrem Bewerbungsvideo, gedreht im Stil eines schlechten Immobilien-Werbespots, sorgte sie direkt für den ersten Fremdschäm-Moment.

Das Motto der 14. GNTM-Staffel lautet: „Vielfalt“

Ob Friseurin Lena mit ihren knallrot gefärbten Haaren, die 22-jährige Melissa aus Rosenheim im Lady-Gaga-Look, Sayana, die, wie sie selbst sagt, „als erste Inderin ,Germany’s next Topmodel‘“ werden will, oder Tatjana, die als Junge geboren wurde und nun als junge Frau über den Catwalk läuft – bald wird deutlich: In dieser Staffel stehen alle Zeichen auf Diversity. Der Grund dafür ist einfach: „Denn Vielfalt ist momentan DAS Thema in der Fashion Welt“, erklärt Heidi Klum wieder und wieder in dieser ersten Folge.

Eine Schonfrist bekommt keines der Mädchen – wie in den 13 Staffeln zuvor ist die Devise: Durchhalten und Abliefern. Denn kaum sind die ersten Donuts verspeist, wird die Tafel auch schon zum Catwalk, und die ersten zehn Mädchen müssen sich verabschieden. Heidi Klum sitzt wieder als einzige auf dem Jury-Stuhl. Nur sie entscheidet, welche 40 Mädchen kurz nach dieser ersten Auswahl den nächsten Entscheidungs-Walk laufen dürfen.

Catwalk-Alptraum und bitterböse Kommentare

In einem alten Berliner U-Bahnhof, der schon für die Filme von „Die Tribute von Panem“ oder „Captain America“ als Drehort diente, müssen die 40 verbleibenden Kandidatinnen nun bei ihrer ersten Fashion Show bestehen. Die Outfits dafür liefert Designer Michael Michalsky. Ex-Kandidatin Lena Gercke greift Klum als Gast-Jurorin unter die Arme.

Für die Bewertung der „Meeedchen“ sitzen Klum und Gercke in der ersten Reihe der Fashion Show, neben und hinter ihnen Menschen aus der Berliner Blogger-Szene. Die Models laufen nach und nach in streng geometrischen Kleidern und unförmigen Jumpsuits über den Laufsteg. Die Stiefeletten in Neon-Sportsocken-Look wirken ähnlich von gestern wie die Location und der alte Bahnsteig.

Heidi Klum und Lena Gercke kommentieren Kandidatinnen

Zu jedem der Models geben Heidi Klum und Lena Gercke – vermeintlich leise, für den Zuschauer aber klar hörbar – ihren Kommentar ab. Während Sayana und Simone sich ausgezeichnet schlagen und dementsprechend gut bei Heidi und Lena wegkommen, wird die erste Fashion Show für Jasmin schon vor dem Laufsteg zum Alptraum.

Sie ist so aufgeregt, dass wenige Minuten vor ihrem Walk die Tränen fließen und sie auf dem Laufsteg schließlich völlig die Orientierung verliert. Für viele Zuschauerinnen sicher ein Lacher – für die Kandidatin Drama pur.

Heidi Klum: „Sie läuft wie ein Bauer“

Alles andere als liebevoll kommentiert Model-Mama Heidi den Gang einer anderen Kandidatin: „Sie läuft wie ein Bauer.“ Später wird die 45-Jährige zugeben, dass die Aussage „gemein“ war. Doch diese scheinheilige Einsicht rettet die Kandidatin nicht, raus ist das Mädchen trotzdem. Model-Anwärterin Jasmin kommt wider Erwarten weiter.

Diese Willkür in den Entscheidungen und die bitterbösen Kommentare von Jury-Chefin Heidi Klum bringen zwar 35 Kandidatinnen in die nächste Runde – ob die jungen Frauen bei ihrem Traum, Model zu werden, weiterkommen, bleibt auch in dieser ersten Folge der 14. Staffel von „GNTM“ fraglich. Eines verspricht die Vorschau zu Folge zwei allerdings: Beim Shooting auf dem Berg und bei Eiseskälte sind Tränen und Streitereien garantiert.

Die ersten 15 Minuten der ersten GNTM-Folge sehen Sie hier.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (3) Kommentar schreiben