Smartphone

Apple-Store-Charts: Diese Apps waren 2021 am beliebtesten

| Lesedauer: 5 Minuten
iOS 15: Das iPhone bekommt neue Funktionen

iOS 15- Das iPhone bekommt neue Funktionen

Besitzer eines iPhones dürfen sich freuen. Das neue iOS 15 kommt im Herbst und bietet neue Funktionen.

Beschreibung anzeigen

Berlin.  iPhone oder iPad: Erst ausgezeichnete Apps machen Apple-Geräte zu Alleskönnern. Jetzt verrät der Hersteller die besten des Jahres.

Mit dem Dezember geht sie los: Die Zeit der Jahresrückblicke. Das gilt auch für Hersteller von Technikgeräten wie Smartphones und Tablets. US-Hersteller Apple hat nun vorgelegt und verraten, was im deutschen Apple App Store die Highlights des Jahres waren.

Sprich: Welche Apps für iPhone, iPad und Mac-Rechner und andere Endgeräte wurden am häufigsten heruntergeladen, welche Bezahl-Apps waren ihren Preis wert – und welche Anwendungen für iOS und iPadOS hielt die zum Apple-Store zugehörige Redaktion selbst im auslaufenden Jahr für besonders wertvoll? Manche davon könnten für den einen oder die andere vielleicht sogar ein bisher unbekannter Geheimtipp sein.

Charts im Apple App Store: Was sind die iPhone-Apps des Jahres

Bei der Zusammenstellung der Jahrescharts im App Store, die unserer Redaktion vorab vorlagen, hat Apple zum einen unterschieden zwischen den meistgeladenen Apps – zu denen vor allem kostenlos erhältliche Titel gehören – und den erfolgreichsten kostenpflichtigen Apps. Anwendungen also, die sich Nutzerinnen und Nutzer von Apple-Geräten etwas kosten lassen. Apps für das iPhone und tablet-taugliche für iPads wurden dabei getrennt gewertet. Konkrete Download-Zahlen nennt der Hersteller allerdings nicht.

Bei den meistgeladenen kostenlosen Apps für iOS spiegeln die Jahrescharts das zurückliegende zweite Coronajahr ziemlich gut wieder: Platz eins, zwei und vier der Top 10 haben einen klaren Pandemie-Bezug und sollen im Alltag für Sicherheit und Kontaktnachverfolgung am iPhone sorgen. Ganz vorn landete demnach die App „CovPass“ vom Robert-Koch-Institut (RKI) zum Hinterlegen des digitalen Impfnachweises. Platz zwei ging an die „Luca App“, die in vielen Bundesländern beim Besuch etwa von Restaurants zur Pflicht wurde.

Hinter dem beliebten Messenger WhatsApp ging Platz vier an die „Corona-Warn-App“ des RKI. Auf den weiteren Plätzen folgten erst die bekannten Dauerbrenner der App-Welt mit „Instagram“ und „Youtube“, gefolgt von der Second-Hand-Bekleidungs-App „Vinted“, „Google Maps“, „Paypal“ und „Tiktok“.

Bei den kostenpflichtigen Apps für die iPhone 13 und älter ging das Treppchen an die Autofahrer-App „Blitzer.de Pro“ (0,49 Euro), den nach eigenen Angaben besonders auf Datenschutz bedachten Messenger „Threema“ (3,99 Euro) sowie die bei Eltern beliebte Ratgeber-App „Oje, ich wachse!“ (3,99 Euro).

Beliebteste Apps für iPads in 2021

Anders sehen die Top-10-Charts bei Nutzern aus, die gut angepasste Apps für ihr iPad, ihr iPad Mini oder das iPad Pro suchen. Denn diese Zielgruppe scheint auf dem größeren Bildschirm unter anderem auch produktiv arbeiten zu wollen. Das legt zumindest Apples Jahresauswertung 2021 nahe: Demnach sind unter den zehn meistgeladenen iPad-Apps (allesamt kostenlos) allein vier Titel, die wohl eher beruflich genutzt werden. Passend dazu: iPad 2021: So gut ist das günstigste neue Apple-Tablet

Ganz vorn landeten hier die Videomessenger-Programme „Zoom Cloud Meetings“ vor „Microsoft Teams“ –beide auch für Videokonferenzen geeignet. Hinter den Streaming-Apps „Netflix“ und „Youtube“ landet zudem das Office-Tool „Microsoft Word“ auf Platz 5.

Bei den kostenpflichtigen iPad-Apps landeten übers Jahr die beiden bekannten Notiz- und Verwaltungs-Apps „Goodnotes 5“ (8,99 Euro) und „Notability“ (9,99 Euro) auf Platz eins und drei, dazwischen listet die Grafikbearbeitungs-App „Procreate“ (10,99 Euro).

App-Store-Redaktion kürt besondere Apps des Jahres

Während die oben genannten Charts laut Apple auf den tatsächlichen Download- und Einkaufszahlen von Nutzern beruhen, hat eine Redaktion des Apple-eigenen App-Stores zusätzlich eine eigene Wertung vorgenommen und die aus ihrer Sicht empfehlenswertesten Apps des Jahres gekürt – wiederum für die verschiedenen Endgeräte. Auch interessant: iPhone 13 ist da: So verkaufen Sie jetzt Ihr altes iPhone

Die Titel hätten Nutzerinnen und Nutzer „unter anderem dabei geholfen, ihre persönliche Leidenschaften und kreative Möglichkeiten zu entdecken sowie mit anderen über das Jahr hinweg zusammenzuarbeiten“, wie es hieß. Diese fünf Apps hat die Redaktion dabei hervorgehoben:

  • iPhone App des Jahres: Toca Life World (Toca Boca AB)
  • iPad App des Jahres: LumaFusion (Luma Touch LLC)
  • Mac App des Jahres: Craft - Editor für Dokumente (Luki Labs Limited)
  • Apple TV App des Jahres: DAZN Sport Live Stream (DAZN Limited)
  • Apple Watch App des Jahrs: Carrot Weather (Grailr LLC)

Gut möglich, dass die ein oder andere App in den Jahrescharts vorn landete, die man selbst noch nicht auf dem Zettel hatte. Darüber hinaus wurden auch die erfolgreichsten Spiele in Apples App-Marktplatz ausgewertet.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Panorama