Todesanzeige

Jan Fedder – Polizei Hamburg sagt mit Funkspruch Tschüss

Hamburg nimmt Abschied von Jan Fedder

Schauspieler Jan Fedder hatte sich eine Trauerfeier im Hamburger "Michel" gewünscht. Viele Freunde, aber auch Prominente erweisen ihm hier die letzte Ehre.

Beschreibung anzeigen

Hamburg.  Ungewöhnlicher Abschied vom Ehrenkommissar Jan Fedder: Die Polizei Hamburg hat einen kleinen Nachruf auf den Schauspieler verfasst.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Mit einem letzten Funkspruch hat die Hamburger Polizei ihren Ehrenkommissar Jan Fedder verabschiedet. „Peter 14/2 geht in Status 6 – alle Michel ENDE“ schreibt die Polizei in einer Traueranzeige, die am Sonnabend im „Hamburger Abendblatt“ veröffentlicht wurde.

Zur Erklärung der etwas kryptischen Botschaft: „Peter 14/2“ war der Streifenwagen von Polizist Dirk Matthies in der ARD-Serie „Großstadtrevier“, den Fedder 28 Jahre lang spielte. Der Oberkommissar versah seinen Dienst am Polizeikommissariat 14. „Status 6“ bedeutet in der internen Kommunikation „außer Betrieb“, wie ein Polizeisprecher erklärte. Als „Michel“ werden die Funkbereiche in Hamburg bezeichnet, „alle Michel“ heißt demnach „ganz Hamburg“.

Unter dem Funkspruch heißt es dann: „Wir sagen danke – und ebenso leise tschüss!“ Die Polizei weist auch darauf hin, dass bis zur Trauerfeier am 14. Januar die Möglichkeit besteht, auf der Davidwache zu kondolieren.

Auch die Kurverwaltung St. Pauli hat in einer Anzeige einen kleinen Nachruf auf den TV-Star verfasst: „Er zeigte uns und anderen Gästen sein St. Pauli. Erzählte Geschichten, wie nur er sie erlebt haben konnte. Verkörperte Ehrlichkeit und Verantwortungsbewusstsein.... Traurig, aber dankbar verabschieden wir uns von unserem herzensguten Urgestein“, heißt es dort.

Jan Fedders Trauerfeier live in TV und Radio

Der Norddeutsche Rundfunk wird die Trauerfeier für seinen verstorbenen TV-Star (“Großstadtrevier“, „Neues aus Büttenwarder“) übertragen. Die Live-Sendung beginnt um 13.45 Uhr, die eigentliche Trauerfeier dann um 14 Uhr. Die Übertragung wird live im NDR Fernsehen, auf ndr.de sowie über die NDR-Hamburg-App ausgestrahlt. Außerdem berichtet der Radiosender NDR 90,3 ab 13 Uhr in einer Sondersendung mit Liveschalten.

Neben der Trauerfeier plant der NDR am 14. Januar viele weitere Sendungen rund um den Schauspieler Jan Fedder:

  • 13.15 bis 13.45 Uhr: „Bauer, Bulle, Volksschauspieler“
  • 13.45 bis 16 Uhr: „NDR/Info extra: Abschied von Jan Fedder“
  • 22.00 bis 22.20 Uhr: „Tschüss Jan – Hamburg verabschiedet sich“
  • 22.20 bis 22.45 Uhr: „Neues aus Büttenwarder – Einladung“
  • 22.45 bis 23.30 Uhr: „Jan Fedder – Mit Ecken, Kanten und ganz viel Herz“

Fedder wünschte sich Deep Purple und „Jacko“

Der zuständige Pastor Röder kündigte an, dass Songs von Michael Jackson und Deep Purple gespielt würden, die sich Fedder gewünscht habe. „Aber es wird natürlich auch geistliche Musik kommen.“ Besonders spannend: Röder deutete an, dass auch Lieder laufen werden, die Jan Fedder selbst gesungen hat. (HA)

  • Dieser Text erschien zunächst auf www.abendblatt.de
Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben