Sommerurlaub

Kroatien und Corona-Regeln: Was im Urlaub zu beachten ist

Lesedauer: 4 Minuten
Nachhaltig Reisen: 7 Tipps für die Urlaubsplanung

Nachhaltig Reisen: 7 Tipps für die Urlaubsplanung

Wer bei seiner nächsten Reise auf Nachhaltigkeit setzen möchte, findet hier 7 Tipps für eine Urlaubsplanung, die dem sogenannten sanften Tourismus entspricht.

Beschreibung anzeigen

Berlin.  Urlaub ist trotz der anhaltenden Corona-Pandemie auch in Kroatien wieder möglich. Wir erklären, was für Touristen alles wichtig ist.

  • Kroatien ist eines der schönsten und beliebtesten Reiseziele in Europa
  • Bis auf zwei Regionen gilt das Land nicht mehr als Corona-Risikogebiet
  • Unter welchen Bedingungen ist Urlaub in Kroatien möglich? Was Sie zu Einreise, Rückreise, Corona-Regeln und Co. wissen müssen

Schlendern durch die malerische Altstadt von Dubrovnik. Schwimmen im azurblauen Meer mit anschließendem Genuss einer der landestypischen Fischspezialitäten. Kroatien hat für Touristen einiges zu bieten und ist nicht umsonst eines der beliebtesten Urlaubsländer der Deutschen. Vergangenes Jahr warb Kroatien trotz Pandemie mit vergleichsweise laschen Einreisebestimmungen um Urlauber. Schließlich ist das Land wirtschaftlich stark vom Tourismus abhängig. 2020 ist vergangen, Corona geblieben. Wie steht es in dieser Saison um Urlaub an der Adriaküste? Die Antworten auf die wichtigsten Fragen im Überblick.

Gibt es eine Reisewarnung für Kroatien?

Teilweise. Das Auswärtige Amt (AA) warnt noch vor Reisen in die kroatischen Gespanschaften Medimurje und Varazdin. Von Reisen in alle übrigens Gespanschaften rät das AA nur noch ab. Die Corona-Infektionszahlen sind zuletzt deutlich gefallen. Seit 13. Juni ist Kroatien mit Ausnahme von Varazdin und Medimurje kein Risikogebiet des Robert-Koch-Instituts (RKI) mehr.

Was bedeutet die Einordnung für deutsche Touristen?

Für die Rückkehr nach Deutschland müssen Urlauber nur noch eine digitale Einreiseanmeldung ausfüllen, wenn sie sich in den kroatischen Regionen aufgehalten haben, die als Risikogebiet gelten. Vor Abflug muss in diesem Fall ein negatives Testergebnis vorgelegt werden - Kinder unter sechs Jahren sind ausgenommen. Geimpfte und Genesene müssen einen entsprechenden Nachweis vorlegen. Andernfalls ist nach der Rückkehr eine zehntägige Quarantäne nötig.

Die typischen kroatischen Urlaubsregionen an der Adria sind seit 13. Juni nicht mehr als Risikogebiet eingestuft. Aus diesem Grund ist die Rückreise für deutsche Urlauber entsprechender Regionen nicht mehr mit einer Test-, Impfnachweis- oder Quarantänepflicht verbunden.

Inwiefern betrifft die österreichische Reisewarnung deutsche Urlauber?

Die österreichische Regierung hat eine Reisewarnung für Kroatien ausgesprochen, weshalb deutschen Rückreisenden aus Kroatien ein Transit durch Österreich nur ohne Zwischenstopp gestattet ist.

Was muss ich bei der Einreise für den Kroatien-Urlaub beachten?

Die Einreise nach Kroatien ist für alle Staatsangehörigen der EU-Mitgliedstaaten unter bestimmten Auflagen gestattet. Bei der Einreise werden die Kontaktdaten der Reisenden für die Dauer des Aufenthalts in Kroatien registriert. Nach dem Ausfüllen des Online-Einreiseformulars erhalten Einreisende eine Benutzer-ID-Nummer. Diese sollte man sich notieren und den angefügten Text ausdrucken, um die Unterlagen bei der Einreise vorzuzeigen.

Deutsche brauchen entweder einen negativen PCR-Test oder Antikörper-Test, die jeweils nicht älter als 48 Stunden sein dürfen. Die Testpflicht entfällt nach Vorlage einer Bestätigung, Covid-19 überstanden zu haben, oder beim Nachweis einer Impfung. Die Genesung muss mindestens elf Tage, darf aber höchstens 180 Tage zurückliegen. Bei einem vollen Impfschutz muss die zweite Dosis mindestens 14 Tage vor Einreise verabreicht worden sein.

Auch mit Erstimpfung ist die Einreise möglich: Bei Biontech, Moderna oder Gamaleya reicht eine Bescheinigung im Zeitraum vom 22. bis 42. Tag seit der ersten Impfung, bei Astrazeneca im Zeitraum vom 22. bis 84. Tag. Dies geht aus der Webseite des kroatischen Innenministeriums hervor.

Wer keinen der oben genannten Nachweise vorlegen kann, muss mit einer zehntägigen Quarantäne rechnen oder bei Ankunft einen Test vornehmen lassen und sich bis zum Eintreffen des Ergebnisses isolieren. Für Verstöße gegen die Test- und Quarantänevorschriften droht die kroatische Regierung mit hohen Bußgeldern.

Je nach Corona-Lage können die Fähr- und Brückenverbindungen eingeschränkt oder zeitweise sogar ganz eingestellt werden. Das AA warnt davor, dass dann eine Ab- und Anreise nur verzögert oder gar nicht möglich ist.

Welche Corona-Regeln gelten in Kroatien?

  • Hotels und andere Beherbergungsstätten in Kroatien sind offen und dürfen Gäste empfangen.
  • Für Bars und Restaurants ist Außen- und teilweise auch Innengastronomie erlaubt.
  • Es besteht Maskenpflicht in öffentlichen Innenräumen, im ÖPNV und draußen überall dort, wo kein 1,5-Meter-Abstand eingehalten werden kann.
  • In den verschiedenen Gespannschaften Kroatiens können unterschiedliche Regelungen gelten. Nachzulesen sind sie auf der Corona-Website der kroatischen Behörden.

(jas/day/raer mit dpa)

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Panorama

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben