Spielzeug

Lego bringt Rekordbausatz mit mehr als 9000 Teilen heraus

Black Friday Sale: So macht man ein echtes Schnäppchen

50 % Rabatt und mehr: So locken Händler am Black Friday. Doch tatsächlich sind die Preise gar nicht so viel günstiger. Fünf Tipps, wie man Fehlkäufe vermeidet.

Beschreibung anzeigen

Berlin.  9036 Teile umfasst der Lego-Bausatz des Kolosseums – und ist damit neuer Rekordhalter. Das Bauwerk kommt schon bald auf den Markt.

  • Lego bringt einen neuen Bausatz heraus – mit mehr als 9000 Teilen
  • Mit dem Kolosseum sorgt der Spielzeughersteller für einen neuen Rekord
  • Bei der Gestaltung sei versucht worden, möglichst viele Details des fast 2000 Jahre alten Bauwerks abzubilden

Auf den Urlaub in Italien haben viele Menschen wegen der Corona-Pandemie in diesem Jahr verzichtet. Liebhaber des Landes und Bastelfans können sich nun bald ihr eigenes römisches Kolosseum errichten – dank Lego . Der Spielzeughersteller bringt mit dem italienischen Bauwerk seinen neuen Rekordbausatz auf den Markt.

Aus stolzen 9036 Teilen besteht das Kolosseum , wie Lego in einer Pressemitteilung bekannt gibt. Der Verkauf soll pünktlich zum beginnenden Weihnachtsgeschäft am „Black Friday“ starten, dem 27. November. Kostenpunkt: 487,39 Euro. Die ungewöhnliche Summe ist der Corona-bedingten Mehrwertsteuersenkung verschuldet. Empfohlen wird der Bausatz ab 18 Jahren.

„Star Wars“-Raumschiff war zuvor Lego-Rekordhalter

Mit der Anzahl seiner Bauteile stößt das Kolosseum ein „Star Wars“-Raumschiff vom Thron, das bislang der Lego-Rekordhalter mit den meisten Einzelteilen war.

Das Lego-Kolosseum ist 27 Zentimeter hoch, 52 Zentimeter breit und 59 Zentimeter tief. Bei der Gestaltung sei versucht worden, möglichst viele Details des fast 2000 Jahre alten Bauwerks abzubilden, heißt es in der Pressemitteilung des Konzerns.

Große Lego-Bausets besonders zu Zeiten von Corona gefragt

Spielzeughersteller gehören zu den Profiteuren der Corona-Pandemie . Viele Eltern greifen offenbar tiefer in die Tasche, um den Nachwuchs mit Spielzeug zu beschäftigen. Bei Lego verdoppelte sich die Besucherzahl der Internetseite, im ersten Halbjahr stieg der Umsatz stieg um sieben Prozent. Vor allem große Bausets landeten im Einkaufswagen.

(raer)

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben