Spielzeug

Falsche „Lego-Figuren“ in Wehrmachts-Uniform bei Amazon

Von Wehrmachtssoldat „Friedrich“ waren am Freitag bei Amazon noch Lego-Figuren auf Lager.

Von Wehrmachtssoldat „Friedrich“ waren am Freitag bei Amazon noch Lego-Figuren auf Lager.

Foto: Screenshot Amazon / Amazon

Berlin  Wer bei Amazon nach Lego-Spielzeug sucht, könnte böse überrascht werden. Im Angebot sind nämlich auch Figuren im Wehrmachts-Outfit.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Sie heißen „Heinz“, „Friedrich“, „Egon“ oder „Günther“, arbeiten als Maschinengewehr-Schütze, Sanitäter, Wach- und Feldsoldat und haben eines gemeinsam: Sie sehen aus wie echte Lego-Figuren, tragen Wehrmachts-Uniform – und sind über den Onlinehändler Amazon erhältlich.

Verkauft werden sie von „Custom Brick Design“, einem Händler aus Frankfurt am Main, über Amazon Marketplace. Dort bieten unabhängige Verkäufer neue oder gebrauchte Ware sowie Sammlerstücke an.

Petition will Figuren aus Handel verbannen

In der Artikelbeschreibung heißt es etwa: „World War 2 Wehrmacht Soldat ‘Egon’“, „Wachsoldat“, „mit Mantel und Mauser 98K Karabiner Gewehr“. Gefertigt sei er aus Lego und „Custom-Teilen“, also maßgefertigt.

Auf change.org gibt es bereits eine Petition gegen die Figuren. Initiator Manuel Hegel versucht damit, das Spielzeug aus dem Online-Handel zu verbannen. „Wie man unschwer erkennen kann, sehen diese Figuren den Original LEGO Figuren zum Täuschen ähnlich, zeigen aber Nationalsozialistische Symbole wie den Reichsadler, das Eiserne Kreuz und die Totenköpfe auf dem Kragen“, heißt es in der Petition.

Die Figuren stellten eines der unmenschlichsten Regime der Weltgeschichte dar, so Hegel weiter. „Durch das Spielen mit solchen akzeptieren Kinder diese Uniformen, Waffen, usw. als normal, was eine nicht zu akzeptierende Beeinflussung der Kinder darstellt.“

Das sagen Lego und Amazon zu dem Angebot

Eine Lego-Sprecherin betonte im Gespräch mit unserer Redaktion, dass es sich bei den Figuren nicht um Produkte aus dem Hause Lego handele. „Wir distanzieren uns in aller Form von derartigen Produkten und Produkt-Modifikationen, denn sie widersprechen den Werten der Lego Gruppe“, so die Sprecherin. Solche Produkte würde man niemals herstellen oder autorisieren, noch könnte Lego dies gutheißen.

Amazon teilte mit, dass Marketplace-Verkäufer verpflichtet seien, sich an die Verkaufsbedingungen zu halten. „Erlangen wir Kenntnis über die Listung eines verbotenen Produkts und damit einen Verstoß gegen unsere Verkaufsbedingungen, entfernen wir das Produkt und ergreifen entsprechende weitere Maßnahmen gegenüber dem Verkäufer“, so ein Sprecher. (cho)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (9) Kommentar schreiben