Ermittlungen

Polizei wertet Messerattacke von Manchester als Terror

Polizisten sichern ein Einkaufszentrum in Manchester ab, in dem es am Freitag einen Messerangriff gegeben hatte.

Polizisten sichern ein Einkaufszentrum in Manchester ab, in dem es am Freitag einen Messerangriff gegeben hatte.

Foto: Peter Byrne / dpa

Manchester.  In Manchester hat ein Mann mehrere Menschen in einem Einkaufszentrum attackiert. Der Angreifer konnt noch vor Ort festgenommen werden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Bei einem Messerangriff in einem Einkaufszentrum in Manchester sind am Freitag vier Menschen verletzt worden. Ein etwa 40 Jahre alter Mann hatte die Besucher der Shopping-Mall angegriffen. Er wurde danach festgenommen. Die Polizei geht bei dem Messerangriff mit vier Verletzten in einem Einkaufszentrum im englischen Manchester von Terror aus.

Aufgrund der Umstände des Angriffes und des öffentlichen Raumes als Tatort hatte kurz nach dem Angriff eine Anti-Terror-Einheit der britischen Behörden die Ermittlungen übernommen, wie die Polizei mitteilte.

Auf Bildern in Sozialen Netzwerken war ein großes Aufgebot an Einsatzkräften zu sehen. Eine Aufnahme zeigte einen Mann, der von einem Polizeibeamten am Boden festgehalten wird. Ein weiterer Beamter hält einen Elektroschocker auf den Mann gerichtet. Das Einkaufszentrum sowie eine Straßenbahnhaltestelle in der Nähe seien abgeriegelt worden, berichteten die „Manchester Evening News“.Premierminister Boris Johnson zeigte sich „schockiert“ von dem Vorfall. „Meine Gedanken sind bei den Verletzten und allen Betroffenen“, schrieb Johnson auf Twitter. (dpa/ac)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben