Corona

Nena sorgt mit Post für Aufsehen – Xavier Naidoo gefällt das

Deswegen sind viele Stars so merkwürdig

Wer ist Deutschlands nächster Verschwörungstheoretiker? Immer mehr Promis streiten sich mit absurden Posts um den Titel. Aber warum? Ein Deutungsversuch:

Beschreibung anzeigen

Berlin.  Nena sorgt im Netz für Aufsehen: In kryptischen Zeilen spricht sie von „Panikmache“ und „Wahnsinn“ in Bezug auf die Corona-Pandemie.

  • Vergangene Woche sorgte Michael Wendler mit Verschwörungstheorien für Aufsehen, jetzt kommen von Nena ähnliche Töne
  • Für sie sei Corona „Panikmache“, wie die Sängerin auf Facebook und Instagram schreibt
  • Auch Xavier Naidoo reagierte darauf. Der 49-Jährige kommentierte den Instagram-Beitrag mit zwei Emojis – das eine zeigt gefaltete Hände, das andere ist ein Herz

Sängerin Nena spaltet die Gemüter. Auf ihren Facebook- und Instagram-Accounts veröffentlichte die Musikerin einen Beitrag, der ihre Fans ziemlich verwirrt. Dabei handelt es sich um ein kurzes Video, das die „99 Luftballons“-Interpretin im weißen Kleid mit einer weißen Fahne zeigt. Die weiße Flagge – das Schutzzeichen aus dem Kriegsvölkerrecht – ist allerdings nicht das Einzige, was unter ihren Followern Diskussionen auslöst.

Was hat Nenas Beitrag zu bedeuten?

„Ich habe meinen gesunden Menschenverstand, der die Informationen und die Panikmache, die von außen auf uns einströmen, in alle Einzelteile zerlegt. Und so ist es mir möglich, mich nicht hypnotisiert von Angst in die Dunkelheit ziehen zu lassen. (...) Trotz allem Wahnsinn, den wir hier erleben, glaube ich und weiß, dass der positive Wandel nicht mehr aufzuhalten ist“, heißt es in ihrem Beitrag.

Die Deutschen Presse-Agentur zitierte die Sängerin zudem mit den Worten: „Nun stecken wir alle gemeinsam in einer tiefen Krise, wie wir es in der Form noch nie erlebt haben. Wir sind liebende und soziale Wesen. Das ist unser Ursprung. Lasst uns jetzt zusammenkommen und uns darüber austauschen, wo wir als Menschenfamilie hinwollen und was wir dafür tun können.“

In ihrem aktuellen Post stießen ihrer Community vor allem Worte wie „Panikmache“ und „Wahnsinn“ auf. „Vor einem bislang unbekannten Virus Respekt zu haben und vorsichtig zu sein, ist wohl eher angesagt als ein ,Die da oben wollen uns nur kleinhalten’“, kommentierte ein Facebook-User. In einem anderen Kommentar hieß es: „Leider keine Panikmache, sondern harte Realität.“ Diese Gegenansagen befürworteten viele weitere Nutzer.

Nenas kryptischer Post: Xavier Naidoo unterstützt sie

Einem anderen Kommentator, der Nenas Ansichten teilte und „die Machtbesessenen endlich mal wieder entmachtet“ sehen wollte, antwortete die Künstlerin: „Was wir alleine nicht schaffen, das schaffen wir dann zusammen.“ Dabei handelt es sich um eine Zeile aus einem Songtext des Sängers Xavier Naidoo. Lesen Sie hier: Xavier Naidoos gefährliche Nähe zu „Reichsbürgern“

Und genau diesen Musiker konnte Nena offenbar überzeugen: Der 49-Jährige kommentierte den Instagram-Beitrag mit zwei Emojis – das eine zeigt gefaltete Hände, das andere ist ein Herz.

Mit ähnlichen Zeichen bedankte sich die 60-Jährige wiederum für die Unterstützung. Xavier Naidoo hat selbst in der Vergangenheit Verschwörungsmythen verbreitet. Der gebürtige Mannheimer nutzt den Messaging-Dienst Telegram für die Verbreitung seiner Theorien. Auf dem selben Portal verbreiten auch Michael Wendler und Attila Hildmann Lügen und Verschwörungserzählungen. Lesen Sie auch: Michael Wendler: Diese Verschwörungstheorien verbreitet er

Nena, Michael Wendler und weitere – Nina Hagen polarisierte schon vor Monaten

Auch Nina Hagen polarisierte bereits vor Monaten mit ihren Statements zur Pandemie, die weltweit bereits über eine Millionen Menschen das Leben kostete. Ende März hatte sie auf Facebook einen Artikel verbreitet, in dem es um „widerstandsloses Aufgeben der Freiheit“ ging, außerdem ein Video, das zeigen sollte, dass große Unternehmen von der Krise profitieren würden.

In weiteren Beiträgen fielen die Worte „Heuchelei“ – zudem sprach sich Hagen des Öfteren gegen die Maskenpflicht aus. Erwiesenermaßen schützen Masken und Mundschutz vor der Verbreitung des Coronavirus.

Weitere Prominente, die sich verschwörungstheoretisch äußerten

Leserkommentare (12) Kommentar schreiben