Wetteraussichten

Bis 36 Grad: Hitzewelle rollt auf NRW zu – und Gewitter

Böen, Sturm, Orkan: Was die Windstärken bedeuten

Böen, Sturm, Orkan: Was die Windstärken bedeuten

Im Wetterbericht ist von Sturm die Rede oder von Windstärke 11. Aber was bedeutet das genau, wie stark bläst der Wind dann?

Beschreibung anzeigen

Essen.  Diese Woche wird's richtig heiß in in NRW – bis zu 36 Grad! Danach kippt das Wetter wieder: Es drohen Gwitter, Starkregen und drückende Schwüle.

Freibadbesuche sind vielerorts in NRW wieder möglich - das Wetter der kommenden Tage gibt dazu Gelegenheit: Während am Samstag eine schwache Kaltfront über NRW hinweggezogen war, wurde schon der Sonntag wieder sonnig und warm.

Von Montag bis Mittwoch sei dann eine "kurze Hitzewelle" zu erwarten, kündigt der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Essen an.

Am Montag gibt es viel Sonne und lediglich ein paar Quellwolken – bei Höchsttemperaturen von 26 Grad in Ostwestfalen und 30 Grad am Rhein.

Auch am Dienstag bleibe es trocken. Allerdings sei es zeitweise wolkig, so dass die Temperaturen wieder ein wenig sinken.

Erste tropische Nacht des Jahres am Mittwoch

Die Nacht auf Mittwoch werde wohl die erste "tropische Nacht" in NRW in diesem Jahr: Die Temperaturen sinken vielerorts nicht unter 20 Grad. Tagsüber klettern sie wieder auf bis zu 32 bis 33 Grad.

Donnerstag kann es noch heißer werden: Bis zu 36 Grad sind am Rhein möglich!

Nach der Hitze kommen Gewitter nach NRW

Die Hitze beschert dem Land in der Folge schwüle Luft mit Gewitterneigung. Die sollten sich am Freitag und Samstag mit heftigen Schauern, Hagel und Starkregen entladen und könnten sich sogar zu Unwettern entwickeln. Dabei bleibt es warm. (mit dpa)

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Panorama

Leserkommentare (2) Kommentar schreiben