Kontrolle

Polizei stoppt E-Scooter-Fahrer in Köln auf der Autobahn

E-Scooter: Reporterin testet Elektro-Roller

Auf dem Testgelände des DESY-Forschungszentrums sind die Elektro-Roller bereits im Einsatz. Unsere Redakteurin kommt zu einem geteilten Urteil.

Beschreibung anzeigen

Köln.  Er vertraute blind seinem Navigationsgerät – und landete mit seinem E-Scooter auf der Autobahn. Wo und wie es zum Zwangsstopp kam.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

E-Scooter sind für die einen Fluch, für die anderen Segen. Für einen Mann aus Dubai war in Köln einer der in vielen deutschen Städten verfügbaren Leihroller vor allem die beste Fortbewegungsvariante zum Ziel. Allerdings kam er dort nicht ohne Unterbrechung an – die Polizei hielt ihn an.

Der 23-Jährige hatte nicht etwas verbotenerweise Fußwege für seine Fahrt zum Kreuz Köln-Nord genutzt. Den Zwangsstopp musste er einlegen, weil er seinem Navigationsgerät auf eine Autobahn gefolgt war.

Mit E-Scooter auf Autobahn: Mann aus Dubai bei Bickendorf unterwegs

Der Mann war in der Nacht zu Mittwoch um kurz nach Mitternacht mit dem Leihroller auf dem Standstreifen der A57 in Höhe Bickendorf erwischt worden. Nach Zahlung eines Verwarngeldes durfte der junge Mann seine Fahrt abseits der Autobahn fortsetzen, berichtet das Polizeipräsidium Köln in einer Mitteilung.

Es ist nicht das erste Mal, dass in Deutschland ein E-Scooter-Fahrer auf einer Autobahn unterwegs ist. Auf der A46 bei Erkelenz war Anfang Juni ein Fahrer unterwegs.

hat Verkehrsminister Andreas Scheuer in neuen Vorschriften festgelegt. Viele

nachdem es häufiger zu Unfällen kam. Generell

Eine ganz andere Begegnung auf der Autobahn hatten Polizei auf der

Zuvor war er mit 140 Kilometern über die Schnellstraße gerast. (ses)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben