Ermittlungen

Junge an Strick gefunden – Zwölfjähriger stirbt in Klinik

In Schmelz im Saarland wurde ein Zwölfjähriger an einem Strick aufgefunden – der Junge erlag am Samstag seinen schweren Verletzungen.

In Schmelz im Saarland wurde ein Zwölfjähriger an einem Strick aufgefunden – der Junge erlag am Samstag seinen schweren Verletzungen.

Foto: Werner Scholz / imago/Werner Scholz

Schmelz  Kinder fanden einen Zwölfjährigen aufgehängt an einer Turnhalle. Er starb am Samstag in einer Klinik. Nun ist eine Obduktion geplant.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Nun ist es traurige Gewissheit: Der zwölfjährige Junge aus dem saarländischen Schmelz, der vorvergangene Woche mit einem Strick um den Hals gefunden wurde, erlag am Samstagnachmittag im Krankenhaus seinen Verletzungen. Das bestätigte die Polizei Saarbrücken unserer Redaktion.

„Wir gehen nach wie vor von einem Unglücksfall aus“, sagte ein Sprecher der Polizei. Es gebe keine Hinweise auf ein Fremdverschulden. Voraussichtlich für den Montag ist eine Obduktion geplant, die weitere Erkenntnisse liefern könnte.

Das Unglück hatte sich schon am Donnerstag, 6. Juni, ereignet, wurde aber erst einige Tage später bekannt. Direkt nach dem Unglück war der Junge in ein Krankenhaus gebracht worden. Als ziemlich sicher gilt, dass der Junge wohl keinen Suizid begehen wollte. Davon scheint auch die Familie auszugehen.

Sein Onkel erklärte gegenüber der „Bild“-Zeitung: „Wir feierten das Ende des Ramadans , erhielten einen Anruf: A. habe sich den Fuß gebrochen.“ Die Familie sei zum Schulhof in der Nähe des Wohnhauses geeilt. „Krankenwagen und Rettungshubschrauber waren da. Wir erfuhren die bittere Wahrheit.“ Das Kind sei ein glücklicher Junge gewesen, sagt der Onkel dem Bericht zufolge.

Junge hing an einem Strick – Das Wichtigste in Kürze:

  • Ein Schuljunge wurde an einem Strick aufgefunden
  • Der Zwölfjährige starb am Samstag in einer Klinik
  • Es gibt keine Hinweise auf ein Verschulden anderer

Der Schüler war mit einem Strick an dem Blitzableiter einer Turnhalle festgebunden und leblos von einem Mädchen gefunden worden. Passanten befreiten das Kind und begannen mit einer Reanimation, die erfolgreich verlief. Seitdem liegt das Kind auf der Intensivstation.

Eine Google-Maps-Karte zeigt, wo es zu dem Unfall gekommen ist.

Zu einem Unfall unter Schulkindern kam es auch in Kaiserslautern. Ein Fünftklässler kam nach einem Sturz im Schul-Treppenhaus ins Krankenhaus. (cro/les/dpa)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben