Lieblingsmusik

Diese Musik-Plattformen bieten einen Jahresrückblick an

| Lesedauer: 4 Minuten
Welcher ist der beste Musik-Streamingdienst? // IMTEST

Welcher ist der beste Musik-Streamingdienst? // IMTEST

Die eigene Musik hören, immer und überall – Streamingdienste machen es möglich. Aber wie gut klappt das? IMTEST hat fünf Anbieter getestet.

Beschreibung anzeigen

Berlin.  Pünktlich zum Jahreswechsel teilen Nutzer die beliebten Musikrückblicke in den Sozialen Medien. Doch welche Plattformen bieten sie an?

Es wird täglich dunkler, die Nächte kälter, Lichterketten schmücken die Städte: Langsam kündigt sich das Ende des Jahres an und so manch einer verfällt in Träumerei. Je näher Silvester rückt, desto nostalgischer werden wir.

Ein guter Zeitpunkt um über die vergangenen Überraschungen, Freuden und auch Sorgen des Jahres 2022 nachzudenken. Mit Musik verbinden wir besonders viele Erinnerungen. Deshalb stellen einige Musik-Plattformen pünktlich zum neuen Jahr die Top-Songs vor und bieten individuelle Jahresrückblicke an. Spotify, Apple-Music oder Amazon-Music: Wir zeigen, wo es die musikalische Rückschau gibt.

So funktioniert der Jahresrückblick bei Spotify

Der Musik-Streaming-Dienst Spotify bietet seinen Nutzern jedes Jahr einen Jahresrückblick an. Neben den beliebtesten Songs, Podcasts und Künstlern in Deutschland, erhalten Userinnen und User eine Playlist mit den meistgehörten Liedern des vergangenen Jahres. Lesen Sie dazu: Spotify Wrapped – So können Sie den Jahresrückblick ansehen

In der detaillierten Spotify-Story findet er unter anderem Informationen darüber, welche Songs man wie lange gehört hat, welche Genres man bevorzugt und wieviel Zeit man insgesamt mit der App verbracht hat. Die Story ist in allen gängigen Sozialen Medien teilbar.

Apple Music: So finden Sie den Jahresrückblick

Bei Apple Music muss der Nutzer gar nicht erst bis zum 1. Januar warten. Sobald genügend Musik gehört wurde, kann das persönliche Best-Of bei "Apple Replay" eingesehen werden. Nutzer bekommen dort Informationen darüber, welche Lieder, Alben und Künstler man besonders häufig gehört hat. Außerdem gibt es die beliebtesten Songs in einer Playlist.

Zu finden ist Apple Replay in der Apple Musik App, unter "jetzt hören" und dort relativ weit unten bei "Replay". Dort kann die Playlist für das aktuelle Jahr eingesehen werden.

Apple: Musikstatistik und Mediathek

Die Playlist von Apple Music wird wöchentlich aktualisiert. Die Highlights vergangener Jahre können in der Mediathek gespeichert und auf Social Media Plattformen geteilt werden.

Um zusätzlich die Musikstatistik aufzurufen, müssen sich Apple-Musik-Nutzer für Apple Replay anmelden. Dort kann eingesehen werden, welche Künstler im aktuell laufenden Jahr gehört und vielleicht auch entdeckt wurden, welche Alben zu den persönlichen Top 10 gehören und wie lange Apple Music insgesamt genutzt wurde.

Jahresrückblick bei Amazon Music: Viele Lieder aber keine Statistik

Bei Amazon Prime Music gibt es keinen expliziten Jahresrückblick, den man in sozialen Netzwerken Teilen kann. Allerdings können Amazon-Nutzer ihr Amazon-Konto mit dem Dienst Last.fm verknüpfen. Der Dienst speichert die gehörten Songs ab und generiert eine Musikstatistik.

Als Alternative findet sich gegen Ende des Jahres allerdings eine Playlist "Mein Jahr im Rückblick" in der Amazon-Music-Bibliothek, Dort finden sich die meistgehörten Songs – allerdings ohne Informationen über Hördauer und Platzierung unter den eigenen Favoriten. Auch interessant: Kündigungswelle bei Amazon – Konzern plant Entlassung von 10.000 Mitarbeitern

So funktioniert der Youtube Music Recap

Neben dem Verkauf und Verleih von Filmen und den klassischen Videos bietet Youtube auch Musik und Musikplaylists an. Um die Nostalgie der Youtube-Nutzer zu entfachen, setzt die Plattform ebenfalls auf einen Jahresrückblick. Das Besondere: Es werden aus jeder Saison die meistgespielten Lieder ausgewählt und zu Playlists gebündelt.

Um einen Jahresrückblick zu erstellen, müssen Nutzer zwischen dem 1. März und dem 20. Mai mindestens zwei Stunden Musik auf Youtube oder Youtube Music angehört haben. Youtube bietet viele Musikvideos auch ohne Anmeldung und Profil an. Für den Rückblick muss der Nutzer allerdings mit einem Account angemeldet gewesen sein. Um den Rückblick zu öffnen, gehen Sie so vor:

  • Am Computer wird der Rückblick im Browser über music.youtube.com geöffnet.
  • Dort muss man sich mit dem eigenen Account anmelden, auf "mein Kanal" klicken und dort "Dein Recap" auswählen
  • Mit dem Handy kann der "Recap" nur über die Youtube App geöffnet werden.

Neben der Playlist wird auch eine Hörstatistik angeboten. Der Youtube Recap kann über die Sozialen Medien mit Freunden und Bekannten geteilt werden. (kthm)

Dieser Artikel erschien zuerst auf morgenpost.de.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Panorama