Angriff

19-jähriger Fan von Union Berlin vor Supermarkt erstochen

Union-Berlin-Fan niedergestochen: Die Polizei sucht einen Messerangreifer, der einen 19-Jährigen niedergestochen und getötet hat.

Union-Berlin-Fan niedergestochen: Die Polizei sucht einen Messerangreifer, der einen 19-Jährigen niedergestochen und getötet hat.

Foto: snapshot-photography/ T.Seeliger / imago/Seeliger

Berlin   Ein 19-Jähriger ist in Berlin niedergestochen und getötet worden. Grund für den Angriff war wohl ein Trikot, das der 19-Jährige trug.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Ein 19-Jähriger ist in Berlin vor einem Supermarkt niedergestochen worden und an seinen Verletzungen gestorben. Der junge Mann trug Fan-Utensilien des Berliner Zweitligavereins Union Berlin.

Bislang seien sieben Rückmeldungen zu dem Vorfall auf einem Supermarktparkplatz eingegangen, sagte eine Polizeisprecherin am Montag. Ermittler einer Mordkommission arbeiteten diese nun ab.

Wie sowohl „Bild“ als auch „Berliner Kurier“ berichten, sei das Trikot der Grund für den Angriff gewesen. Eine Polizeisprecherin sagte der Deutschen Presse-Agentur, dass das Opfer sichtbar einen Rucksack des Vereins getragen habe.

Union-Berlin-Fans trauern

Der Angreifer, der laut Polizeibericht zwischen 20 und 25 Jahre alt und in Begleitung einer Frau und eines Hundes unterwegs gewesen sein soll, habe mindestens einmal zugestochen.

Der 19-Jährige komme aus dem brandenburgischen Panketal, berichtet die „Bild“ und habe eine Ausbildung zum Altenpfleger absolviert. Am Samstag sei er mit Freunden in Berlin unterwegs gewesen und habe sich gegen Nachmittag etwas zu essen holen wollen. Union hatte wenige Stunden zuvor in Berlin gegen Sandhausen gespielt (2:0).

Der Angreifer habe dem Getöteten vor der Tat noch gedroht: „Ich stech‘ Dich ab“, zitiert die „Bild“ einen Freund des 19-Jährigen, der mit ihm unterwegs gewesen sei. Nach der Tat habe der Angreifer die Flucht ergriffen.

Fans von Union Berlin wollen am Montag eine Gedenkveranstaltung am Tatort abhalten. Wie die „Berliner Morgenpost“ berichtet, sei eine Anmeldung für eine Veranstaltung um 17 Uhr eingegangen.

So soll der Täter laut Polizei aussehen:

Sieben Hinweise sind laut „Berliner Morgenpost“ bei der Polizei eingegangen. Die Polizei hofft aber auf weitere Hinweise:

  • zwischen 20 und 25 Jahre alt
  • etwa 1,70 Meter groß und kräftig, eher muskulös
  • dunkler Schnurrbart sowie „Ziegenbart“, Wangen rasiert
  • dunkel beziehungsweise schwarz gekleidet
  • trug ein schwarzes Basecap
  • sprach deutsch ohne Akzent

Polizei sucht nach Hinweisen

• Die Polizei bittet unter Telefonnummer (030) 4664-911111 oder per E-Mail lka111-hinweis@polizei.berlin.de um Hinweise auf den Täter. Auch jede andere Polizeidienststelle nimmt Hinweise entgegen. (tki/dpa)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben