Vorhersage

NRW-Wetter: Warmes, unbeständiges Wetter zum Ferienbeginn

| Lesedauer: 2 Minuten
Wolken, Regen und teils auch Gewitter erwartet der Deutsche Wetterdienst für Freitag in NRW.

Wolken, Regen und teils auch Gewitter erwartet der Deutsche Wetterdienst für Freitag in NRW.

Foto: Sina Schuldt / dpa

Essen.  NRW startet mit unbeständigem Wetter in die Sommerferien: Am Freitag soll es dicht bewölkt sein. Dazu kommen kräftiger Regen und Gewitter.

Zum Sommerferienbeginn bleibt das Wetter in Nordrhein-Westfalen warm, aber unbeständig. Deutschland stecke derzeit zwischen einem Hoch in Osteuropa und einem Tief über den britischen Inseln, so ein Meteorologe des Deutschen Wetterdienstes (DWD) am Freitag. Diese Wetterlage sei verantwortlich für das wechselhafte Wetter.

Am Freitag gebe es in Nordrhein-Westfalen zunächst dichte Bewölkung. Immer wieder könne es auch kräftig regnen. Unwetter seien allerdings unwahrscheinlich. Für Essen, Gelsenkirchen, Bochum, dem Kreis Mettmann und dem Süden Düsseldorfs warnt der DWD am Freitag vor starkem Gewitter.

Samstag sonnig und trocken, Sonntag wieder Gewitter

Am Samstag soll nach Vorhersage des DWD die Sonne scheinen. Dazu bleibt es trocken. Doch bereits am Sonntag sind die Gewitter zurück. Örtlich seien dann auch Unwetter möglich, so der Meteorologe. Die Temperaturen liegen am Samstag und Sonntag bei maximal 28 Grad.

Wetter in NRW: Samstag war an einigen Orten bislang der heißeste Tag des Jahres

Der vergangene Samstag (18. Juni) war mit beinahe 36 Grad in einigen Orten der bislang heißeste Tag des Jahres in NRW. Nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes waren am späten Nachmittag an der Station Weilerswist-Lommersum (Kreis Euskirchen) 35,7 Grad gemessen worden, am Flughafen Köln-Bonn 35,5 Grad und an der Station Köln-Stammheim 35,3 Grad. NRW hatte jedoch nicht die heißesten Orte bundesweit.

Das hochsommerliche Wetter trieb viele in die Schwimmbäder und an die Badeseen. In manchen Fällen wurde allerdings angesichts des Besucheransturms vorübergehend ein Einlassstopp verhängt. In Bochum wurden die Öffnungszeiten am Samstag bis in die Abendstunden verlängert. Mancherorts wurde die SItuation angesichts der hohen Temperaturen auch hitzig und es musste die Polizei einschreiten: Etwa in einem Bochumer Freibad, in dem rund 20 jugendliche Gäste die Bademeister provoziert hatten. (mit dpa)

Oft gelesene Texte aus NRW finden Sie hier:

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Panorama

Leserkommentare (7) Kommentar schreiben