Corona-Podcast #42

Vektorimpfung: Jetzt Auffrischung mit RNA-Impfstoff machen

| Lesedauer: 2 Minuten

Essen.  Prof. Dittmer empfiehlt eine sofortige Auffrischimpfung mit einem RNA-Impftstoff, wenn die Menschen zuvor mit Vektorimpfstoffen geimpft wurden.

Professor Ulf Dittmer sieht die Problematik bereits in England: Dort sind die Menschen hauptsächlich mit den Vektorimpfstoffen von Johnson & Johnson oder Astrazeneca geimpft worden. Mittlerweile steigen dort die Infektionszahlen wieder stärker an.

Der Chefvirologe der Uniklinik Essen empfiehlt daher, dass sich Menschen, die bisher nur Vektorimpfstoffe bekommen haben, bereits jetzt mit einem RNA-Impfstoff (Moderna, Biontech) erneut impfen lassen sollten. Die Kreuzimpfung sorge auch für eine deutlich bessere Immunantwort auf Covid-19, so Prof. Dittmer. Die Ständige Impfkommission (Stiko) empfiehlt eine solche Impfung weiterhin mit einem Abstand zwischen erster beziehungsweise zweiter Impfung und der Booster-Impfung von sechs Monaten.

Im Gespräch mit der Journalistin Julia Neikes erklärt Prof. Dittmer zudem, dass er es für „ein Ding der Unmöglichkeit“ halte, dass es weiterhin in NRW keine gesetzliche Regelungen bezüglich der Testpflicht für ungeimpfte Arbeitnehmer*innen gebe. Hierbei gehe es ihm um die Personen, die täglich mit Menschen aus der Risikogruppe arbeiten.

R-Wert weiterhin wichtig?

Aufhänger für dieses Gespräch ist die für Dittmer „irritierende Situation“ an einem Duisburger Krankenhaus, bei dem das ungeimpfte Personal keine Testpflicht unterliege. .

Weitere Themen dieser Ausgabe von „Das Corona-Update für NRW“ sind unter anderem die aktuell steigenden Infektionszahlen, die Corona-Maßnahmen und die Wichtigkeit des R-Wertes bei der momentanen Infektionslage.

Hier gibt es das Corona-Update für NRW

Zu hören ist der Podcast auf unserer Homepage und über Streaming-Apps wie Spotify oder Podimo. Um keine Folge zu verpassen, können Sie den Podcast auch abonnieren.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben