Corona-Podcast #37

Falsche Fakten: Warum manche sich nicht impfen lassen wollen

Lesedauer: 2 Minuten

Im Podcast spricht Prof. Dittmer über die Gefahr von Falschinformationen im Zusammenhang mit einer Impfung und über den neuen Impfstoff Novavax.

Wie sollte man mit Menschen umgehen, die (noch) nicht geimpft sind? Wie kann man sie dazu bewegen, sich impfen zu lassen? Das fragt sich einer unserer Hörer. Journalistin Julia Neikes gibt diese Frage in der neuen Podcast-Folge von "Das Corona-Update für NRW" an ihren regelmäßigen Gesprächspartner Prof. Ulf Dittmer, Leiter der Virologie am Universitätsklinikum Essen, weiter.

"Ja, das ist eine sehr gute Frage", sagt Dittmer. "Es gibt sicherlich in einigen Bevölkerungsgruppen noch ein absolutes Informationsdefizit." Das könne an Sprachbarrieren liegen, teilweise aber auch an der Verbreitung von Falschinformationen. So mache in einigen Kreisen etwa die Meldung die Runde, dass eine Impfung gegen Covid-19 unfruchtbar mache. "Das sind alles Falschinformationen. Es ist wichtig, dass wir diese Bevölkerungsgruppen möglichst gut erreichen. Etwa auch indem wir dezentral impfen. In Essen haben wir damit bereits gute Erfahrungen gemacht."

Drittimpfung mit Biontech: Vorfall in Oberhausen wird untersucht

Ob tatsächlich die Impfung zu den gesundheitlichen Problemen geführt hat, ist – Stand jetzt – nicht klar. Tatsächlich könnten auch viele Umstände zusammengekommen sein. Die Bewohner wurden mit Biontech geimpft.

"Dieses Ereignis wundert mich sehr und es ist klar, dass das bis ins Detail untersucht werden muss", so Dittmer. "Die großen Datensätze, die wir zur Biontech-Drittimpfung bereits aus Israel haben, zeigen solche Ereignisse eigentlich überhaupt nicht."

Weitere Themen in dieser Folge sind etwa Dittmers Einschätzung und Erklärung zum Novavax-Impfstoff, dessen Hersteller eine Zulassung in der EU beantragt hat, sowie die Lockerungen, die unser Nachbarland Dänemark ab dem 10. September plant.

Hier gibt es das Corona-Update für NRW

Zu hören ist der Podcast auf unserer Homepage und über Streaming-Apps wie Spotify oder Podimo. Um keine Folge zu verpassen, können Sie den Podcast auch abonnieren.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Podcast

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben