An Rhein und Ruhr. Vor 20 Jahren begannen die USA und ihre Verbündeten den Irak-Krieg. Seine Folgen wirken bis heute nach.

Der Diktator und Massenmörder Saddam Hussein gab für die US-Regierung das passende Angriffsziel ab, um die Terroranschläge vom 11. September 2001 zu sühnen. Zwar gab es kaum schlüssige Verbindungen zwischen dem irakischen Staatschef und dem Netzwerk Al-Kaida, doch das störte US-Präsident George W. Bush nicht sonderlich viel.