Graffitikunst

Ukraine: Banksy hinterlässt mehrere Werke in Kriegsgebieten

| Lesedauer: 2 Minuten
Ukrainer feiern Rückeroberung Chersons

Ukrainer feiern Rückeroberung Chersons

In der ukrainischen Hauptstadt Kiew haben zahlreiche Menschen die Rückeroberung Chersons gefeiert. Die russische Armee hatte Cherson monatelang kontrolliert, gab die Stadt im Süden der Ukraine aber nun auf.

Video: Krise, Krieg, Konflikt
Beschreibung anzeigen

Berlin/Kiew  Der Künstler Banksy ist in der Ukraine unterwegs. Der weltbekannte Künstler aus England hat gleich mehrere Bilder veröffentlicht.

Der geheimnisvolle britische Street-Art-Künstlers Banksy hat sich in der Ukraine verewigt. So bekennt sich der Künstler am Freitagabend mit einem Foto auf seinem Instagram-Kanal zu einem neuen Kunstwerk.

Und auch weitere Werke in mehreren ukrainischen Städten stammen von dem weltberühmten Künstler, dessen Identität nicht bekannt ist, wie die britische Nachrichtenagentur PA unter Berufung auf Banksys PR-Agentur mitteilte. Demnach hat Banksy in der Hauptstadt Kiew sowie in den stark zerstörten Vororten Borodjanka und Irpin seine Spuren hinterlassen.

Das Bild, das auf Instagram veröffentlicht wurde, zeigt auf der grauen Wand eines zerstörten Hauses ein Mädchen, das scheinbar auf Trümmern einen Handstand macht. „Borodjanka, Ukraine“ lautet der Begleittext.

Die Gemeinde war kurz nach Beginn des Kriegs am 24. Februar von russischen Truppen erobert worden. Im April konnten ukrainische Einheiten die Siedlung befreien. Die Ukraine wirft russischen Truppen vor, sie hätten in dem Vorort wie auch in Butscha, Hostomel oder Irpin „massenhafte Gräuel“ begangen. Darunter seien Morde, Entführungen, Folter und Vergewaltigungen.

Weitere Werke in der Ukraine von Banksy

Auf einer anderen Wand ebenfalls in Borodjanka ist ein kleiner Junge zu sehen, der einen erwachsenen Mann beim Judo zu Boden wirft. Dies könnte eine Anspielung auf den russischen Präsidenten , der ein begeisterter Judoka ist.

Ukraine-Krise – Die wichtigsten News zum Krieg

Im Kiewer Vorort Irpin tanzt eine Rhythmische Sportgymnastin mit Halskrause und mit einem Band in der Hand über einem Loch in einer Wand. Ein viertes Werk, das Banksys charakteristischem Spray-Stil ähnelt, zeigt in Kiew zwei Kinder, die eine Panzerfalle aus Metall als Wippe nutzen.

Der unbekannte Künstler war bereits in mehreren Krisengebieten aktiv

Die Ukraine ist nicht das erste Krisengebiet, in dem der Künstler unterwegs war. Auch im Westjordanland hat er sich bereits mit Werken wie einer Friedenstaube verewigt. Banksys Identität und Alter sind nach wie vor unbekannt. Als ihm die britische University for the Creative Arts eine Ehrenprofessur verlieh, blieb der Stuhl leer. (rs/dpa)

Dieser Artikel erschien zuerst bei morgenpost.de.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Politik