Wahlergebnisse

Bundestagswahl in Brandenburg: Die Ergebnisse für 2021

| Lesedauer: 2 Minuten
Bundestagswahl: Welche Politiker nach der Wahl wichtig werden

Bundestagswahl: Welche Politiker nach der Wahl wichtig werden

Nicht nur der Kanzlerposten wird nach der Bundestagswahl neu besetzt. Auch im Bundestag gibt es dann neue Gesichter. Funke hat sich umgehört, welche Politiker nach der Wahl wichtig werden.

Beschreibung anzeigen

Berlin  Wie haben die Menschen in Brandenburg bei der Bundestagswahl abgestimmt? Hier finden Sie die Ergebnisse für Erst- und Zweitstimme.

  • Rund zwei Millionen Menschen in Brandenburg waren zur Bundestagswahl aufgerufen
  • Hier finden Sie das vorläufige Ergebnis für Erst- und Zweitstimme

In Brandenburg wählten die Menschen bei der Bundestagswahl 2021 in zehn Wahlkreisen. Das hört sich erstmal wenig an, gibt es doch in Deutschland insgesamt 299 dieser Wahlbezirke. Deren geografische Größe orientiert sich aber immer an der Einwohnerzahl – denn ein Abgeordneter soll immer in etwa die gleiche Zahl Bürgerinnen und Bürger repräsentieren. Da Brandenburg nicht so dicht besiedelt ist wie beispielsweise Nordrhein-Westfalen, gibt es hier weniger Wahlkreise. Das vorläufige Ergebnis der Bundestagswahl in Brandenburg liegt seit Montagmorgen vor.

Bundestagswahl in Brandenburg: Ergebnis für die Erststimme

CDU SPD FDP Grüne AfD Linke Sonstige
18,6 28,7 7,9 7,9 18,3 9,3 9,3

Die Angaben beziehen sich auf das vorläufige Ergebnis, das der Bundeswahlleiter veröffentlicht hat. Alle Angaben in Prozent.

Wahl 2021 in Brandenburg: Das Ergebnis der Zweistimmen

CDU SPD FDP Grüne AfD Linke Sonstige
15,3 29,5 9,3 9,0 18,1 8,5 10,2

Die Daten stammen vom Bundeswahlleiter und geben das vorläufige Ergebnis wieder. Alle Angaben in Prozent.

Die interaktive Grafik zeigt die prozentuale Stimmenverteilung bundesweit.

Ergebnisse der Bundestagswahl in Brandenburg: Das ist der spannendste Wahlkreis

In Brandenburg war es vor allem in einem Wahlkreis spannend: In "Potsdam – Potsdam-Mittelmark II – Teltow-Fläming II" traten SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz, seine Konkurrentin von den Grünen, Annalena Baerbock, und die ehemalige FDP-Generalsekretärin Linda Teuteberg gegeneinander als Direktkandidaten an. Mit 34,0 Prozent der Stimmen hat Scholz das Rennen für sich entschieden.

Für alle drei Kandidaten ist der Einzug in den Bundestag aber trotzdem sicher: Sie sind Spitzenkandidaten ihrer Parteien in Brandenburg, können also über die Landesliste in das Parlament einziehen. Lesen Sie mehr dazu: Baerbock gegen Scholz: Potsdam ist der spannendste Wahlkreis Deutschlands

Bundestagswahl in Brandenburg: Diese Parteien stehen zur Wahl

Welche Parteien ließen sich in Brandenburg mit der Zweitstimme überhaupt wählen? 19 Parteien standen insgesamt zur Wahl. Je mehr Zweitstimmen eine Partei erhält, umso mehr Kandidaten und Kandidatinnen von der Landesliste ziehen in den Bundestag ein.

Diese Parteien traten mit ihrer Landesliste an:

  • Christlich Demokratische Union Deutschlands (CDU)
  • Sozialdemokratische Partei Deutschlands (SPD)
  • Die Linke
  • Freie Demokratische Partei (FDP)
  • Bündnis 90/Die Grünen
  • Alternative für Deutschland (AfD)
  • PARTEI MENSCH UMWELT TIERSCHUTZ (Tierschutzpartei)
  • Partei für Arbeit, Rechtsstaat, Tierschutz, Elitenförderung und basisdemokratische Initiative (Die PARTEI)
  • Freie Wähler
  • Nationaldemokratische Partei Deutschlands (NPD)
  • Deutsche Kommunistische Partei (DKP)
  • Ökologisch-Demokratische Partei (ÖDP)
  • Marxistisch-Leninistische Partei Deutschlands (MLPD)
  • Basisdemokratische Partei Deutschland (dieBasis)
  • Partei der Humanisten (Die Humanisten)
  • Piratenpartei Deutschland (PIRATEN)
  • Team Todenhöfer – Die Gerechtigkeitspartei (Team Todenhöfer)
  • UNABHÄNGIGE für bürgernahe Demokratie (UNABHÄNGIGE)
  • Volt Deutschland (Volt)

Bundestagswahl 2017: Ergebnisse

Innerhalb von vier Jahren haben sich die Stimmenverhältnisse in Brandenburg deutlich verschoben. Die Ergebnisse aus dem Jahr 2017 im Überblick:

CDU AfD SPD Die Linke FDP Grüne Sonstige
26,7 % 20,2 % 17,6 % 17,2 % 7,1 % 5,0 % 6,3 %

(fmg)

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Politik

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben