SONNTAGSZEITUNG

Hattu Möhrchen? Bio-Lieferdienste am Limit

Lieferanten regionaler und biologischer Lebensmittel sind derzeit stark gefragt.

Lieferanten regionaler und biologischer Lebensmittel sind derzeit stark gefragt.

Foto: André Hirtz / André Hirtz / FUNKE Foto Services

Essen.  Abokisten mit regionalen und biologischen Lebensmitteln erfreuen sich in Krisenzeiten großer Beliebtheit. Das Topthema in Ihrer Sonntagszeitung.

In der Corona-Zeit läuft fast alles im Krisenmodus. Ausnahme: Lieferdienste. Besonderer Beliebtheit erfreuen sich derzeit regionale und biologische Lebensmittel. Die Lieferanten der Akokisten können die vielen Anfragen kaum bewältigen. Essen die Menschen in der Krise bewusster. Für die digitale Sonntagszeitung ist Nikolina Misevic dieser Frage nachgegangen und verraten Ihnen selbstverständlich auch die Bio- und Regional-Lieferanten in Ihrer Umgebung.

Aus der sozialen Isolation befreit hat sich der Duisburger Daniel Nowak. Viele Jahre war er bei den Zeugen Jehovas, jetzt hat er der seiner Meinung nach „hochgradig gefährlichen Sekte“ den Rücken gekehrt. Bei uns lesen Sie mehr über seine Flucht aus der Welt des Wachturms.

Der Landmetzger meines Vertrauen

Immer mehr kleine Metzgereien müssen schließen, Landschlachter gibt es kaum noch. Wir haben Frank Krechter in Schermbeck am Niederrhein besucht. Regionalität ist für ihn ein wichtiges Verkaufsargument. Weil viele Menschen wissen wollen, was sie auf dem Teller haben, vertrauen sie dem Landschlachter – auch in Krisenzeiten. Der Metzger und Sein Sohn bedienen ihre Kunden sogar, ohne dass diese ihr Auto verlassen müssen. Wo der Metzger noch selbst schlachtet.

Modedesignerin Susa Flor hat Redakteurin Maren Schürmann Ihnen im Rahmen unserer Modeserie bereits vorgestellt. Klar, dass die Krise auch Flors Geschäft voll trifft. Die Modemacherin lässt sich vom Coronavirus aber nicht unterkriegen und näht jetzt eben – Atemschutzmasken.

Alles zur Corona-Krise und viel mehr

Selbstverständlich finden Sie in Ihrer Sonntagszeitung jede Menge aktuelle Berichte aus der Region, Deutschland und der Welt – nicht nur zum Virus. Ungarns Viktor Orban greift nach der Alleinherrschaft, Therapeuten machen sich in Zeiten der Corona-Krise große Sorgen. Und was wird eigentlich aus dem Aprilscherz in Krisenzeiten? Das alles lesen Sie in Ihrer Sonntagszeitung.

Die Regisseurin Niki Caro spricht mit uns über ihre Version des Disney-Klassikers „Mulan“, die Macho-Kultur Hollywoods und Kneipenbesuche in Köln, Der Sport bietet ein breites Programm auch ohne aktuelle Bundesligaspiele, Pfarrer Uwe Krause aus einem sauerländischen Dorf bei Altena hat eine neue Berufung gefunden: Die Steinbildhauerei. Jetzt zieht es ihn an die Universität. Eine Humanbiologin und eine Sexualwissenschaftlerin sprechen über Geschlechterklischees, Erziehung und pink und blaue Gehirne – und im Reiseteil: Kreativ-Chaos in der Mega-Metropole. Corona macht auch vor den Olympischen Spielen nicht Halt: Das eigentlich für dieses Jahr geplante Großereignis wurde in den Sommer 20121 verschoben. Doch auch ohne den Besuch der Jugend der Welt ist Tokio für viele ein Traumziel.

Eine ganze Seite für den Nachwuchs

Selbstverständlich bieten wir für den Nachwuchs wieder eine ganze Kinderseite mit Wissenswertem, Lustigem und Rätselspaß. Wir wünschen Ihnen viel Spaß mit Ihrer Sonntagszeitung.

Jetzt ganz einfach gratis und unverbindlich testlesen. Hier geht’s zum Angebot: GENAU MEIN SONNTAG

Leserkommentare (4) Kommentar schreiben