Landespolitik

Nach G7-Gipfel: Zusätzlicher freier Tag für NRW-Polizisten

Die beim G7-Gipfel in Bayern beteiligten rund 1000 Polizeibeamten aus NRW bekommen einen zusätzlichen freien Tag spendiert.

Die beim G7-Gipfel in Bayern beteiligten rund 1000 Polizeibeamten aus NRW bekommen einen zusätzlichen freien Tag spendiert.

Foto: Angelika Warmuth / dpa

Düsseldorf/Krün.  Die beim G7-Gipfel beteiligten Polizisten aus NRW bekommen einen zusätzlichen freien Tag spendiert. Die Abwicklung soll zeitnah geklärt werden.

Die beim G7-Gipfel in Bayern beteiligten rund 1000 Polizeibeamten aus NRW bekommen einen zusätzlichen freien Tag spendiert. Dafür hatte sich zuvor unter anderem die Gewerkschaft der Polizei (GdP) stark gemacht.

„Der Einsatz fern der Heimat war mit Entbehrungen verbunden. Deshalb haben wir mit dem Finanzministerium vereinbart, dass den am Sondereinsatz in Bayern beteiligten Kräften der Polizei NRW ein zusätzlicher freier Tag gewährt wird“, sagte Innenminister Herbert Reul (CDU) der Deutschen Presse-Agentur.

Polizisten aus NRW hatten mir widrigen Umständen zu kämpfen

Die konkrete Abwicklung soll „zeitnah“ per Runderlass geklärt werden, hieß es aus dem Innenministerium. Beim G7-Gipfel in Schloss Elmau im bayerischen Krün war es zwar friedlich geblieben, die Polizisten aus NRW hatten aber teils mit widrigen Umständen zu kämpfen. So mussten sie sich laut GdP unter anderem im Wald Hütten als Regenschutz selbst bauen. (dpa)

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Politik

Leserkommentare (4) Kommentar schreiben