Hochschule

Wittener Uni will Zahl der neuen Medizinstudenten verdoppeln

Das Gemeinschaftskrankenhaus Herdecke gehört zu den Kliniken, mit denen die Uni kooperiert. Hier bereiten Studenten mit einem Arzt eine Visite vor.

Das Gemeinschaftskrankenhaus Herdecke gehört zu den Kliniken, mit denen die Uni kooperiert. Hier bereiten Studenten mit einem Arzt eine Visite vor.

witten.   Die Uni Witten ist inzwischen auf 2400 Studenten angewachsen. Es sollen noch mehr werden, gerade in der für die Hochschule so wichtigen Medizin.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Uni verhandelt derzeit mit dem NRW-Gesundheitsministerium über eine mögliche Verdoppelung der Studienplätze in der Humanmedizin. Die Hochschule würde gerne 168 Studenten im Jahr aufnehmen, statt bisher 84. Dafür bräuchte sie allerdings mehr Räume und auch mehr Professoren.

Präsident Prof. Dr. Butzlaff spricht vonausgesprochen positiven und konstruktiven Gesprächen mit Gesundheitsminister Laumann. Gesellschafter und Aufsichtsrat müssen ebenfalls noch zustimmen. Die Uni verweist auf den großen Bedarf an niedergelassenen Ärzten. Dazu wolle sie auch aus gesellschaftlicher Verantwortung einen Beitrag leisten, wie schon in der Vergangenheit.

Neuer Modellstudiengang angekündigt

20 Prozent der fertigen Mediziner aus Witten ließen sich nieder, mehr als in anderen Fakultäten Deutschlands. Die Universität kündigt außerdem einen neuen Modellstudiengang ab dem Wintersemester 2018/19 an. Darin sollen Studenten schon früh einen Schwerpunkt auf Allgemeinmedizin legen können.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik